Gummipuppen.de: Gummipuppen & Sexpuppen günstig kaufen
Seite 1 von 8 123 ... Letzte
Ergebnis 1 bis 15 von 114
  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    2.434

    SilikonDolls Reparaturen

    SD möchte hier mal Stück für Stück seine Iden und die Ergebnisse aufzeigen, bei Reparaturen an Silis.

    Anfangen tu ich mal, natürlich mit ner MD
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1734.JPG 
Hits:	244 
Größe:	663,4 KB 
ID:	28496

    die hat ein Schaden an zwei Finger und der Achsel,
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1738.JPG 
Hits:	200 
Größe:	677,4 KB 
ID:	28497

    wobei der Achselschaden natürlich ne ganz heikle Stelle ist.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1741.JPG 
Hits:	241 
Größe:	416,2 KB 
ID:	28498

    Dazu sollte man vorher!
    die Doll und den Arm ganz in ruhe ausrichten, Schauen und prüfen, das alles gut zusammen past,
    und auch das man überall rankommt.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1742.JPG 
Hits:	218 
Größe:	319,7 KB 
ID:	28499

    ich habe hier den E41 mit 75 bis 100% Toluol verdünnt und etwas mit Hautpuder eingefärbt.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1746.JPG 
Hits:	197 
Größe:	579,2 KB 
ID:	28500

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1747.JPG 
Hits:	155 
Größe:	479,2 KB 
ID:	28501

    Natürlich alles vorher mit Toluol gereinigt, dann alles gut mit dem Kleber eingepinselt,
    mehr innen als an der Bruchlinie und zusammengefügt. Manchmal drückt es sich an einer Stelle,
    immer wider weg oder auseinander, da muss man dann schauen,
    wie man es Fixzieren kann und den rest Kleber vorher noch abwischen
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1749.JPG 
Hits:	213 
Größe:	697,8 KB 
ID:	28502
    Nach dem Trocknen wird es dann noch von außen nachgearbeitet.

  2. #2

    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    2.434

    Die Finger

    Das Problem kennt sicher jeder Dollbesitzer, abgeknickte, eingerissene Fingerkuppen und durchgestochene Fingerdrähte
    Das Kleben der kleinen Risse, das kann man auch gut und kaum spürbar mit dem E41.
    Wenn aber, wie hier schon Material fehlt,
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1712.JPG 
Hits:	143 
Größe:	321,5 KB 
ID:	28503
    dann ist das nicht so schön und extrem hart zum Rest der Doll, wenn man das mit dem Silikonkleber auffüllt.

    Dafür habe ich mir überlegt wie ich da auch recyceltes Dollsilikon mit einarbeiten kann,
    Mein normales Recycling, was ich für die Fußschraubenlöcher nehm, ist dafür noch zu grob,
    Z. B. wie hier, diese Dollpark Reste bekommt der WOLF, sonst nehm ich reste von Entsorgten Dolls.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1753.JPG 
Hits:	123 
Größe:	715,5 KB 
ID:	28504

    Leider hat er das nicht vertragen, jetzt knurrt er nur noch
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1754.JPG 
Hits:	135 
Größe:	428,8 KB 
ID:	28505



    Allso zum Nästen Versuch:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1717.JPG 
Hits:	134 
Größe:	635,9 KB 
ID:	28506

    20 Gram MD-Dollreste Kleinschnippeln
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1710.JPG 
Hits:	107 
Größe:	777,9 KB 
ID:	28507
    und 20 Gram Toluol dazu,

    3 bis 4 mal und noch mal 5Gram Toluol drauf wenn es zu fest wird
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1721.JPG 
Hits:	121 
Größe:	782,5 KB 
ID:	28508

    dann alles durchsieben!
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1723.JPG 
Hits:	112 
Größe:	593,3 KB 
ID:	28509

    Die Ausbeute ist bescheiden, mit Schreddermaterial ist die besser
    aber für die Tests und den Finger recht es sicher
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1730.JPG 
Hits:	115 
Größe:	759,7 KB 
ID:	28510

  3. #3

    Registriert seit
    01.2015
    Beiträge
    557
    Unbedingt weiter berichten und zeigen. Ich finde, konkrete Reparaturberichte mit Bildern fehlten bislang. Als Leitfaden für eigene lebenserhaltende Maßnahmen ist das sicher sehr sinnvoll und hilfreich!

    Gruß vom
    Lackaffen

  4. #4
    Avatar von Superfluous
    Registriert seit
    03.2013
    Beiträge
    168
    Hallo Silicondoll!

    Der Riss an der Achselhöhle sieht ja richtig schlimm aus, das du den so sauber verschlossen hast, Respekt.
    Da machen sich deine vielen Studien und Versuche rundum Puppen-Silikon gut bezahlt, also jetzt auf die Reparatur- und Modifizierungs-Ergebnisse bezogen.

    Dieses Toluol, kann man das so einfach kaufen, oder braucht man da so was wie einen Gewerbenachweis o.ä.?
    In der Apotheke bei mir um die Ecke z.B., da kann ich nicht mal mehr Aceton kaufen, obwohl man es doch im Baumarkt ohne Probleme erwerben kann.

    Wenn man das E41 zum kleben benutzt, wie gut hält das z.B. geflickte Risse zusammen, bzw. ist der geklebte Bereich an der Stelle wieder genauso "belastbar" wie zuvor?

    Bin mal gespannt welche Arten von Reparaturen du hier noch so dokumentierst.



    MfG
    Superfluous

  5. #5

    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    2.434
    Hi Lackaffe,

    dafür muss ich nebenbei auch immer noch die Zeit und die lust haben
    Ich würde diese Rep- Beiträge auch in den Themen z.b. SDs mit einbetten, da würde man die dann auch finden

    Machen tu ich das alles überhabt nur
    1) weil man mich darum gebeten hat, wobei mir leider auch die Langzeitberichte fehlen, da ich zwar fast alle VK- Gebrauchten Dollls repariert habe, aber leider keine Rückmeldungen zur Haltbarkeit habe.
    2) will ich irgentwann mal meine erste Rosiedoll, so reparieren, das ich! sagen kann, jetz biste wider wie neu

    Gruß
    -Silicondoll

  6. #6

    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    2.434
    Hi Superfluous,

    das Toluol, kauf ich auch in der "ebucht", musst dafür nun ein "Terrorismus Formular" ausfüllen und unterscheiben das Du damit keine Bomben, keine Drogen, usw. baust!

    Aceton nehme ich auch nicht mehr, nach dem Schreddern von Bust-Implantate in Aceton
    verhindert ein Rücksand oder eine chemische Reaktion im Schreddermaterial,
    die Vernetzung des Doll-Platinsilikons!

    Der 41/43, bei meiner Eigenen ist bis jetzt alles bestens , https://www.gummipuppen.de/forum/thre...chluss-Bericht aber PJ hat da bedeutend längere Erfahrungswerte ,frag ihn mal

    Gruß
    -SD

  7. #7
    Avatar von Superfluous
    Registriert seit
    03.2013
    Beiträge
    168
    @ Silicondoll:

    Nun, wenn ich mit dem Toluol keine Bomben, ja noch nicht einmal Drogen herstellen darf ..., um Himmelswillen, was soll ich denn mit dem vermaledeiten Zeug sonst anstellen?!

    Nein Quatsch, aber vielen Dank für die schnelle Antwort.



    MfG
    Superfluous

  8. #8

    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    2.434
    Das Schreddermaterial ist nun auf der Heizung getrocknet (0 %Toluol)
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1756.JPG 
Hits:	94 
Größe:	512,0 KB 
ID:	28511

    Mischungsverhältnis: 0,50g E41, 0,50g MD-Schredder, 0,75g Toluol + 0,02g H-Puder
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1760.JPG 
Hits:	96 
Größe:	430,7 KB 
ID:	28512

    Es läst sich sehr schwer vermischen in der kleinen Menge,
    werde das noch einmal mir nassen Schreddermaterial testen.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1762.JPG 
Hits:	101 
Größe:	434,5 KB 
ID:	28513

    Die erste Probe auf MD-Silikon,
    farblich ist es schon mal, was ich erreichen möchte.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1763.JPG 
Hits:	107 
Größe:	772,2 KB 
ID:	28514

  9. #9
    Avatar von hansdampf
    Registriert seit
    08.2015
    Beiträge
    837
    Hi SD. Super Bericht!
    So ungefähr sieht auch die Älg-Knete in meinem aktuellen Test aus (die erste Reparatur war leider nicht nachhaltig).
    Habe festgestellt dass ich zum Füllen von Lücken eine zähflüssige Mischung brauche, und zum Glätten eine nochmal etwas verdünnte Variante derselben.
    Ist echt nicht ganz ohne, eine Reparatur von so filligranen Körperteilen.

  10. #10

    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    2.434

    Daumen runter

    Ich bin immer und immerwider überrascht

    was der werte Herr Becker, in seine High-End-Dolls, doch so alles einbaut
    Meine erste MD-Rosie hat da noch Endkappen, auf den Fingerdrähten
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1765.JPG 
Hits:	147 
Größe:	332,9 KB 
ID:	28515

    Da muss ich erst mal schauen, wie ich das Problem mit der riesen Öse löse
    Naja, ich kenne die MD-Gussformen nicht so haargenau, aber ich würde da wahrscheinlich,
    die Fingerdrähte in der Mitte Fixzieren ...

  11. #11

    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    2.434
    Hi hansdampf,

    ja das ist genau mein "Problem", wenn ich meine alte Rosie reparieren tu
    da will ich mir zu 99,9% sicher sein

    Gruß
    -SD
    Geändert von Silicondoll (18.03.2016 um 18:37 Uhr)

  12. #12

    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    2.434
    So... nass 1:4 mit Toluol
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1767.JPG 
Hits:	112 
Größe:	791,0 KB 
ID:	28519

    es läst es sich viell besser verrühren.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1769.JPG 
Hits:	94 
Größe:	691,9 KB 
ID:	28520

    Nur meine 2te Proberunde mit dem E41 und E43 haben zwar abgebunden,
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1768.JPG 
Hits:	109 
Größe:	679,8 KB 
ID:	28521
    aber ich konnte sie vom Silikon wider abziehen! Das muss ich noch prüfen, woran das liegt,
    meine erste Probe ist weich und es reist erst das alte MD-Silikon, bevor die Klebeprobe reist.

    Die 3te Testrunde, habe gleich mit der Rep des kleinen Fingers verbunden
    geklebt habe ich den mit 0,50g E41 mit 75% Toluol, sehr viel innen mit dem Pinsel um den Draht verteilt.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1776.JPG 
Hits:	112 
Größe:	590,8 KB 
ID:	28522
    Noch beilackieren und fertig

    Den Rest von der Finger-Rep, den habe ich auf ein neues Probestück gepinselt,
    als eine Art Grundierung und auf die frische Schicht die neuen Proben gesetzt.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1772.JPG 
Hits:	96 
Größe:	616,1 KB 
ID:	28523
    Und gleich noch mit den Proben auf dem Finger die kleinen Bruchkuhlen aufgefüllt.
    Positiver Nebeneffekt die Struktur ist jetzt nicht so Arschglatt

  13. #13

    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    2.434
    Die Testreihe ist stabil, reist aus dem Silikon aus beim Reistest, nicht an der Klebefläche.
    Die Öse habe ich seitlich abgekniffen und mit einer Schlüsselfeile vorsichtig entgratet
    und habe mein Füllmaterial auch noch mal reduziert auf 1:3 mit Toluol.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1765.JPG 
Hits:	100 
Größe:	332,9 KB 
ID:	28537


    Erst mit verdünnten E41 alles eingepinselt, den Finger innen am Draht so weit wie möglich,
    und dann das Loch mit meinem Füllmaterial 2:1 mit E41 aufgefüllt.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1712.JPG 
Hits:	110 
Größe:	321,5 KB 
ID:	28534

    Und wie schon erwartet
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1789.JPG 
Hits:	126 
Größe:	612,8 KB 
ID:	28535
    ist die Schrumpfung des Materials erheblich, durch das Lösungsmittel,
    was eine zweite Behandlung erforderlich machte.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1793.JPG 
Hits:	134 
Größe:	615,2 KB 
ID:	28536
    Mal schauen, wie das dann morgen aussieht

  14. #14

    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    2.434
    Zum Überarbeiten der Klebeflächen, da nehme ich den E41 plus 400 bis 500% Toluol,
    nach dem Verrühren fülle ich davon 1,0g ab und verrühre das dann mit dem "Küstennebel"
    (Kaupo Matte zum Mattieren) 0,35 bis maximal 0,45g


    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1799.JPG 
Hits:	104 
Größe:	719,1 KB 
ID:	28538

    Nach dem Reinigen mit Toluol,
    dann mit der Lackiermischung großflächig über die Rep- Stellen lackieren
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1801.JPG 
Hits:	106 
Größe:	560,2 KB 
ID:	28539
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1815.JPG 
Hits:	122 
Größe:	710,5 KB 
ID:	28540
    und gleich danach,
    eine dünne Schicht 2 bis 4 Mal mit der Mattierungsmischung.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1805.JPG 
Hits:	119 
Größe:	414,3 KB 
ID:	28541
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCI1823.JPG 
Hits:	128 
Größe:	329,0 KB 
ID:	28542

    Habe fertig

  15. #15
    Avatar von hansdampf
    Registriert seit
    08.2015
    Beiträge
    837
    Sehr saubere, schöne Arbeit und ein Ergebnis das sich sehen lassen kann. Respekt!

    Das mit dem Mattieren ist natürlich auch für TPE interessant.
    Hier müsste man nun einen geeignet 'Nebel' finden...
    Denn so wie ich das sehe, wird eine 'geschweisste' Stelle wohl immer glänzen.
    Egal ob man mit 'Spachtelmasse' oder mit Hitze gearbeitet hat (nur TPE).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •