Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (959) 10.9.2018

Wow; das war doch mal wieder schön. Ist das geil, als „kranker Spinner“ mit Liebespuppen Sex zu haben 😉

Im Ernst, der Sex mit Liebespuppen ist einfach umwerfend. Es ist eine ganze andere Art von Sex, die ganz andere Zielsetzungen, Wertigkeiten und Abstraktionsfähigkeiten hat, als der Sex unter Menschen und er ist gerade wegen seiner besonderen Art unheimlich befreiend und schön, vor allem, wenn man sich darauf einläßt.

Ich bin nicht so verklemmt und eindimensional denkend, dass ich nicht diese Variante der Sexualität und ihre Vorteile verstehen könnte. Der Sex mit lebensnahen Sexpuppen ist einfach, schnell zu realisieren und je nach Stimmung einzusetzen. Du kannst so wild oder lieb dabei sein, wie es gerade in den Sinn kommt und wenn du dabei noch eine Seele spürst, die ebenfalls Reaktionen in deinem Kopf äußert….was kann es besseres geben!

Der Sex mit einer Liebespuppe ist ohne Konsequenzen. Die Liebespuppe spielt nichts vor, wird nicht schwanger, riecht nicht komisch oder kommt nur bei einer bestimmten Stellung. Die Liebespuppe macht vor allem das mit, dass dich gut und super kommen läßt und das ist für viele Männer leider eine ganz neue Erfahrung in ihrem Leben, wenn sie eine Liebespuppe haben. Ich selbst habe erst mit ihr gelernt, was mich wirklich in Fahrt bringt und ich habe mit ihr Dinge gemacht, die ich vorher nie in der Beziehung machen durfte, unter anderem Analsex, guter Oralsex, auf ihr zu kommen, Fußsex und Spanisch und vieles mehr.

Niemand muss sich mit Liebespuppen im Bett zu irgendwas nötigen lassen

Der Sex mit einer Liebespuppe ist vor allem auch etwas für Menschen, die aus verschiedenen körperlichen Gründen kein Kamasutra mehr „durchnudeln“ wollen und können, nur um dem anderen irgendwie einen „Kick“ zu verschaffen. Du musst dich nicht zu S/M Spielen wegen eines Films nötigen lassen oder ungewollten Outdoorsex machen. Du kannst, aber du musst nicht und das ist der große Vorteil an der Sache.

Auch danach kann man alles so machen, wie man es möchte. Ich liege für mein Leben gerne danach eine Weile bei Jenny und der Liebespuppe und komme wieder runter. Die lebensnahe Liebespuppe rennt nicht panisch danach unter die Dusche, gibt eine Note für den Sex oder nervt mit feministischen Therapiestunden. Du kommst einfach wieder runter, das ist alles. Und danach machst du deine Liebespuppe sauber und gut ist es.

Ich kann nicht verstehen, warum sich Menschen diesen Genuß versagen. Sie setzen sich selbst Schranken im Kopf und nehmen sich damit eine tolle Erfahrung, wo sie vielleicht selbst noch etwas über sich und den Sex in ihrer Beziehung lernen können. Sie kleben lieber in ihrem Status Quo fest und belügen sich oft selbst. Was soll’s, sollen sie es tun.

Sie vergessen dabei, dass Sex gut für die Gesundheit und die Seele ist. Sie vergessen, dass freier Sex ausgeglichen macht. Sie vergessen, dass die Spalterei von Mann und Frau rein gar nichts hier verloren hat. Sex ist ein Urprogramm, seit Tausenden Jahren in uns und warum nicht seine Kraft so genießen, wie es individuell passt?

Wie dem auch sei, ich scheisse auf das Gelaber und freu mich über den geilsten Sex meines Lebens. Mit meiner Liebespuppe. Und wenn es passt, dann eben gleich noch mal. Oder auch nicht. Super.