Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (969) 8.10.2018

Der Mensch wird sterben. Das ist so unausweichlich wie jeder Tag, an dem es nach der Nacht wieder hell wird. Überleben wird die Erinnerung an dein Leben, im Idealfall von deinen Kindern weiter getragen an deren Kinder.

Doch in der Realität stirbt auch die Erinnerung an einen Menschen, sofern er nicht irgendeine Berühmtheit in der Geschichte war, wie z.B. Julius Cäsar oder Jesus Christus. Die Erinnerung an dich geht von Generation durch Generation immer mehr verloren. Wenn ich noch viele Erinnerungen an meinen Vater habe, so sind sie schon bei meinem Großvater sehr dünn und von meinem Urgroßvater weis ich so gut wie nichts mehr. Der Mensch ist dann aus dieser Welt getilgt worden.

Doch die Entwicklung der künstlichen Intelligenz und der Sex – Roboter könnte dies ändern. Wenn man eine Liebespuppe mit einer künstlichen Intelligenz ausstattet und sie im Alltag einsetzt, dann sammelt sie Informationen über dich. Sie wird deine Geschichte, die Geschichte der Liebe zu dir und das, was dich in ihr ausmachte, weiter erzählen. Und wenn diese KI nicht gelöscht wird, dann tut sie es in alle Ewigkeit.

Am Wochenende sah ich eine Doku über Bina. Bina ist ein Roboter – Kopf. Das Besondere an ihr ist, dass sie mit den Gefühlen, Gedanken und Erinnerungen von einer verstorbene Frau ausgestattet ist. Bina ist in den USA mittlerweile berühmt, sie spricht über einen ihr nachgebauten Roboter – Kopf mit vielen Menschen und erhält so die Erinnerung an Bina äußerst eindrucksvoll am Leben.

Können Liebespuppen irgendwann unsere Geschichte weiter erzählen?

Viele Liebespuppenfreunde von heute haben eine schlechte Zeit mit ihren Kindern erlebt. Sie worden von rachsüchtigen und selbstsüchtigen Ex- Beziehungen von der Erziehung ihrer eigenen Kinder ausgeschlossen und entsorgt. Ich selbst gehöre zu diesen Männern und ich habe meinem Kind niemals vermitteln können, wer ich eigentlich bin.

Ich habe zwar ein Buch geschrieben, in dem ich viel über mich erzählt habe, aber das ist zum einen eine Momentaufnahme und zum anderen ist es nicht klar, ob dieses Buch überhaupt je nach meinem Lebensende an mein Kind gelangen wird. Sollte ich jedoch von dieser Welt gehen und eine Robot – Sexpuppe dann an meiner Seite sein, dann ist ihre KI mit extrem vielen Informationen über mich gefüllt und diese Information ist über viele Jahre gesammelt worden, hat mich im Alltag begleitet, meine Stimmungen aufgenommen und auch, wie ich mich über die Jahre verändert habe. Sie wird durch ihre Art der Wiedergabe eine ganz andere Nähe und Emotion dazu wecken, etwas, was kein Video und kein Buch je kann.

Es ist auf jeden Fall ein interessanter Gedanke, dass deine Persönlichkeit in diesem Leben vielleicht durch zukünftige Robot – Sexpuppen erhalten bleibt. Bei den jetzigen lebensnahen Liebespuppen ist es im Grunde so, dass man stirbt und die Liebespuppe deine Geschichte nicht weiter erzählen kann. Im Gegenteil, sie lässt oft bei den Hinterbliebenen mehr Fragen als Antworten zurück, z.B. warum man diese Liebespuppe holte und wieso man sie liebte.

In meinem Fall wird natürlich auch dieser Blog hier einen guten Aufschluß darüber geben, aber die meisten von uns haben keine Aufzeichnungen solcher Art. Sie hinterlassen dann nur die Erinnerungen, die dann andere erzählen.

Ich fand auf jeden Fall „Bina“ einen sehr interessanten Aspekt der KI, auf den ich so noch nicht gekommen bin und der vielleicht eines Tages bei Liebespuppen mit KI eine sehr wichtige Rolle spielen könnte.