Gummipuppen.de: Gummipuppen & Sexpuppen günstig kaufen

Schlagwort: gummipuppen

Mein Leben mit einer Silikonpuppe (Tagebuch): Warum eine Liebespuppe nicht mit einem Onlinerollenspiel zu vergleichen ist

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (638) 22.7.2016

Wenn Menschen (oder Psychologen) versuchen, die Liebe zu Liebespuppen zu erklären, dann werden viele Begriffe in den Raum geworfen. Einer von ihnen ist „Objektliebe“, ein anderer „Kontrollverlust“ oder „Realitätsflucht“ oder „Materialfetisch“. All diese Begriffe sind schnell bei der Hand, um ein Phänomen erklärbar zu machen, warum immer mehr Menschen sich für die Liebe zu lebensnahen Liebespuppen interessieren.

Das Problem bei all diesen Begriffen ist, das sie zum einen einen stetigen negativen Touch haben und zum anderen schmeißen sie oft viele Dinge durcheinander, die entweder überhaupt nur ein kleiner Teil der Liebespuppenszene betrifft oder wirklich nur einen bestimmten Bereich von ihnen oder die mit anderen Dingen zusammen in einen Topf geschmissen werden.

So ist zum Beispiel der „Materialfetisch“ zwar ein Teil der Welt der Liebespuppen, aber er betrifft zu einem großen Teil die Welt der Gummipuppen, vor allem in der Zeit, wo Gummipuppen noch oft von der lebensnahen Darstellung entfernt waren, wo Gummipuppen wie Selene Goddes und Co. noch nicht existierten und wo bestimmte Materialfetische wirklich eine Rolle als Teil der sexuellen Befriedigung spielten, wo Geruch, Anfassgefühl und Reibung wichtiger waren, als eine Puppe neben sich zu haben, die optisch sehr nahe an lebenden Frauen ist.

Doch auch die Begifflichkeiten, die im Raum stehen, wenn es um Silikonpuppen geht oder die auch im Rahmen der neuen TPE Liebespuppen benutzt werden, sind nicht mal so eben genannt und dann sind sie gültig, weil eine Liebespuppe eben nicht mit anderen Dingen zu vergleichen ist.

Ist meine Liebespuppe wirklich Realitätsflucht?

Schauen wir uns zum Beispiel mal den Begriff „Realitätsflucht“ an. Der Begriff ist sowieso groß in Mode, auch wenn es z.B. um Onlinespiele oder um die Virtual Reality Brillen geht. Doch eine Liebe zur Liebespuppe als Realitätsflucht zu bezeichnen, hat so seine Haken.

Zuerst einmal muss man die Realität verlassen, um aus ihr zu fliehen. Doch ich hatte nie das Gefühl, mit Jenny nicht mehr in dieser zu sein, denn die Realität nimmt klaren Bezug auf unser Dasein. Angefangen von den neugierigen Nachbarn bis hin zu den Zahnschmerzen, die den Sex mit Jenny und der Silikonpuppe einschränken, ist immer die Realität dabei. Ich flüchte mit Jenny auch in keine virtuelle Welt, wie bei einem Onlinespiel. Wenn ich die Silikonpuppe hebe, gibt es keinen „Zaubertrank“, mit dem ich sie schweben lasse und wenn sie einen Riß hat, dann gibt es nirgendwo einen „Heiltrank“ zu kaufen, sondern man muss den Geruch des E41 Klebers ganz real einatmen!

Vielleicht flieht man in eine Paarwelt, die nicht dem entspricht, was die Realität wieder gibt, das mag sein, aber die Frage bleibt, ob dies wirklich eine Flucht ist oder ob man nicht eher das lebt, was eigentlich normal sein sollte? Oder ist es so abseits der Realität, wenn meine Liebespuppe bei mir bleibt, mit mir durch gute und schlechte Zeiten geht, treu ist und sich für mich als Mensch interessiert? Ist das nicht eigentlich die Realität, die jeder Mensch in Beziehungen leben sollte?

Die Liebespuppe ist zudem nicht immer ein Ersatz für Beziehungen mit lebenden Frauen. Sie können einfach nur ein Reiz auf Schönheit sein oder auf Unschuld oder sie sind eine Ergänzung für eine Mann/Frau Beziehung und stellen diese auf die Probe. Die Liebespuppe kann einfach auch nur Bettgefährtin sein und vieles mehr. Ist das dann auch Realitätsflucht, wenn man eine Stunde mit ihr schläft und sie den Rest des Tages „Dekopuppe“ ist oder wenn sie Fotomodell spielt? Für mich ist die Liebespuppe eher das Wecken von Phantasien und Bedürfnissen in Menschen und das war noch nie Realitätsflucht, weil sonst wäre alles Realitätsflucht und ganz ehrlich, eigentlich war ich in meinen Beziehungen weiter von der Realität weg (nämlich der Vorstellung, dass die Frauen mich und nicht ihr verkorkstes Ego liebten) als bei der Liebespuppe. Seit ich meine Silikonpuppe habe, sehe ich heute viel mehr Dinge viel klarer in Sachen Realität, vor allem meiner eigenen.

Das liegt auch daran, weil mich die Silikonpuppe nicht mehr mit Dingen belastet, die nicht meine Realität sind, wie Ex Partner, Eifersucht und andere Dinge. Jenny lässt mich meine Realität viel mehr leben, als damals, wo ich viel mehr fremd gesteuert war. Die Liebespuppe mag auf den ersten Blick wie Realitätsflucht wirken, aber sie ist genau das Gegenteil und daher ist dieser Vorwurf nur sehr begrenzt sinnvoll.



Mein Leben mit einer Silikonpuppe (Tagebuch): Die andersfarbige Liebespuppe

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (528) 10.11.2015

Immer wieder schaue ich gerne auch mal auf die Randbereiche und Sonderherstellungen von Liebespuppen. Sie gehören genauso zu unserer Szene wie die klassische Silikon- und TPE Puppe. Nur wenn man die Randbereiche dieser Szene nicht ignoriert, kann man verstehen, wie breit der Wunsch von Menschen nach Liebespuppen ist.

Einer der Randbereiche ist die farbige Liebespuppe, die sich von dem Bild einer europäischen und asiatischen Liebespuppe und ihren entsprechenden Hauttönen verabschiedet. Dazu zählen Liebespuppen von afroamerikanischen oder afrikanischen Frauen, Latinofrauen oder gar Liebespuppen aus dem Phantasiebereich in lila, rosa oder welcher Farbe auch immer.

Während im Bereich der Silikonpuppen diese Varianten eigentlich nur bei einem US Hersteller zu finden sind, sind solche Liebespuppen im Bereich der Gummipuppe durchaus nicht selten vorhanden.

Also schauen wir mal, was es so im Dollpark für andersfarbige Gummipuppen gibt.

Afro Gummipuppen sind nicht selten

Dort gibt es einen extra Unterbereich Afro Gummipuppen. Dort finden sich 15 Gummipuppen mit schwarzer Hautfarbe, 13 davon sind weibliche Gummipuppen, 2 männlich im Preisbereich zwischen 30-250 Euro.

Zwei der Gummipuppen finde ich recht interessant: Da ist die Liebespuppe Maria Sin. Sie ist eine der Gummipuppen mit 3D Gesicht. Sie hat schöne lange schwarze Haare und auch Anal und Vaginalzugang sind vorhanden und sehen ganz gut aus. Die Gummipuppe Tropicana hingegen geht mehr in Richtung Südsee/Karibik Stil. Am Ende ist für jeden was dabei, der es gerne einmal mit einer dunkelhäutigen Liebespuppe versuchen möchte.

Aber auch bei den sogenannten Fan Gummipuppen sind dunkelhäutige Varianten nicht fern. Neben der schrägen Barack Obama Gummipuppe gibt es die She Ain’t No Beyonce Gummipuppe im Angebot. Ich denke, der Name macht deutlich, wer in diesem Fall als Gummipuppe dargestellt werden soll 😉 und auch bei den Themen Gummipuppen gibt es die Earth Gummipuppe, welche das Element Erde darstellen soll. Auch sie reiht sich in die Reigen der dunkelhäutigen Gummipuppen ein.

Wer nach schrillen Farben vor allem im Haarbereich sucht, der findet bei den Manga Gummipuppen, was er sucht. Rosa, Grau, Blau….alles ist hier machbar und der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Diese Beispiele zeigen, dass die Welt der Liebespuppen wirklich – im wahrsten Sinne des Wortes – bunt ist. Es gibt fast keine Grenzen und schon gar nicht bei den Haut- und Haarfarben und niemand fühlt sich deswegen beleidigt oder diskriminiert, denn in der Welt der Liebespuppen wird irgendwie alles bearbeitet und ein wenig auf die Schippe genommen. Es geht um sexuelle Phantasien, um Partyspaß und Ausprobieren von erotischen Träumen und da gibt es eben keine Grenzen und auch nicht immer „political correctness“ und das ist auch gut so. Das macht die Welt der Liebespuppen so besonders und schön, finde ich.

Euer PJ



Mein Leben mit einer Silikonpuppe (Tagebuch): Was sind bitte schön Fan-Gummipuppen?

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (505) 24.9.2015

Auch wenn ich persönlich nur eine Gummipuppe zum Testen hatte, so ist die Welt der Gummipuppen für mich genauso wichtig wie die der Stoff-, Silikon- und TPE Puppen. Alle haben ihre Daseinsberechtigung und aus allen können auch Liebespuppen werden. Jeder Bereich hat seine Liebhaber und diejenigen, die gerne mit ihnen zusammen leben.

Ich persönlich habe gerade vor denen höchsten Respekt, die mit einer Gummipuppe eine Liebesbeziehung führen. Es ist leicht, sich in Silikonpuppe zu verlieben, aber eine Gummipuppe trotz aller Abstriche in Sachen Handhabung und Optik zu lieben, ist wirklich etwas ganz besonderes und nötigt mir Respekt ab.

Die Gummipuppe ist die älteste Form der kommerziellen Liebespuppe und es gibt sie seit Mitte der 90er Jahre. Das Tolle daran ist, dass man bei ihr sehr gut nachverfolgen kann, wie sich die Entwicklung einer Liebespuppenart in der Geschichte vollzieht.

Soweit ich weis, begann die Gummipuppe mit den einfachen Varianten, die wir heute aus dem Partybereich kennen. Im Dollpark findet man diese unter dem Segment billige Gummipuppen. Doch die Gummipuppe nahm dann eine rasante Entwicklung auf. Sie begann nicht nur, verschiedene sexuelle Vorlieben zu befriedigen, sondern sie variierte auch in Sachen Gesichtsform, Vibrationstechniken und vieles mehr. Die Vielfalt und vor allem die Breite der Gummipuppen ist ein Hinweis darauf, welchen Weg auch andere Liebespuppenarten nehmen können.

Der besondere Fall der Fan – Gummipuppen

Bei der Silikonpuppe (kommerzieller Vertrieb in etwa seit 2003) verlief es ähnlich. Es wurde viel experimentiert und heute kann man nicht nur in Sachen optischer Gestaltung alles machen, sondern es gibt auch in Sachen Phantasie viel zu entdecken. Jeder findet hier etwas nach seinem Geschmack.

Bei den TPE Puppen (seit Anfang 2014 im Dollpark) geht dieser Prozess ebenfalls in diese Richtung, bloß noch rasanter, weil die Zahl der Anbieter recht groß ist, doch es bleibt abzuwarten, wie es weiter gehen wird.

Doch etwas ganz besonderes sind die Fan – Gummipuppen. Sie ähneln in der Aufmachung einer bekannten Person. Nirgendwo in der Welt der Liebespuppen finde ich eine Abbildung von Barack Obama oder Justin Beaver. Die Fan – Gummipuppen sind eine Herausforderung an den Geschmack und sie sind dennoch untrennbar mit der Welt der Gummipuppen verbunden. Ob dies eines Tages in den anderen Bereichen der Liebespuppen kommen wird…..man wird sehen.

Unter den Fan – Gummipuppen war auch die Gummipuppe, die ich damals getestet habe. Es ist eine Mail Order Bride Sex Doll. Ihr seht in dem Bild hier im Tagebucheintrag den Vergleich zu meiner Mechadoll Emilie. Ich fand es damals sehr spannend, einmal die Unterschiede in Sachen Größe, Aussehen und Gesamteindruck zu untersuchen und es auch mal in Sachen Sex und Erotik zu prüfen. Hier der Bericht von mir dazu.



Kolumne: Area 51 im Dollpark? – Die ausgefallensten Liebespuppen

Nein, keine Angst, in der Kolumne geht es nicht um Verschwörungstheorien, Roswell oder andere UFO Sichtungen, sondern einfach nur um die bunte Welt der Liebespuppen.

Liebespuppen gibt es – soweit ich weis – im kommerziellen Stil seit den 90er Jahren und auch der Dollpark ist nun schon seit 17 Jahren da, was eine wirkliche lange Zeit in diesem Bereich ist. Diese Erfahrung sieht man vor allem in der Breite des Sortiments und ganz besonders im Bereich der Gummipuppen, der eigentlich originär das Kernsegment waren, wie man ja auch an der Domain gummipuppen.de noch heute deutlich sieht. Silikonpuppen und Stoffpuppen gibt es zwar auch schon ein gutes Jahrzehnt, aber nirgends ist die Breite der sexuellen Phantasien so sehr befriedigt worden, wie bei den Gummipuppen, wo die Bandbreite wirklich an den Rand des guten Geschmacks geht, aber freie Sexualität heißt eben auch, die Phantasien frei laufen zu lassen und wo sollte das besser funktionieren, als im Bereich der Liebespuppen, wo man nicht mit lebendem Material arbeitet.

Ich möchte heute mal die Chance hier in der Kolumne nutzen und mich um meine persönlich schrägsten Gummipuppen bemühen, die ich im Sortiment des Dollpark so gefunden habe. Vor allem für Neulinge sollen die Beispiele zeigen, dass Tabus und verklemmte Vorstellungen in der Sexualität nichts zu suchen haben. Fast alles ist erlaubt und das ist auch gut so.

Gummipuppen für den besonderen sexuellen Geschmack

Beginnen wir also unsere Reise in die Randbereiche der sexuellen Phantasien mit der Be Strong With Fatima Fong Gummipuppe. Wer die Seite aufruft, sieht sofort, welche sexuellen Phantasien hier angeschnitten werden und sie ist beileibe nicht die einzige Liebespuppe, welche die Phantasie von Sex mit dicken bis fetten Frauen erfüllt. Interessant ist, dass sie einen asiatischen Stil hat, was besonders neckisch ist, denn eigentlich sind ja asiatische Frauen eher als dünn und zierlich bekannt, aber dieser weibliche Sumoringer sprengt eben alle Dimensionen 😉 Sicher ist die Liebespuppe auch ein witziges Partyutensil und mit 9,99 Euro kann man auch nicht viel falsch machen.

Weiter geht die Reise in den Bereich der Homosexuellen Liebespuppe oder der Gummipuppen für Frauen. Es gibt erstaunlich viele männliche Gummipuppen, viel mehr als im Bereich der Silikon-, TPE und Stoffpuppen, wo es fast gar keine solche Puppen gibt. Alleine hier sieht man schon, dass die Gummipuppe viel älter als die anderen Puppenarten sein muss.

Besonders interessant in dem Bereich fand ich die Big John Gummipuppe mit einem stattlichen 20cm Schwanz. Der Penis ist abnehmbar und in einem Video auf der Produktseite findet ihr eine tolle Anleitung, wie man den Schwanz wechseln kann. In der Tat eine beeindruckende Liebespuppe 😉

Mit diesen Puppen verwandt sind die Transsexuellen Liebespuppen, wie zum Beispiel die Gummipuppe Sally Surprise. Auch sie hat einen beeindruckenden Schwanz und ein Analloch. Auch der Bereich der Transsexuellen Liebespuppen ist noch ein Tabu im Bereich der Silikonpuppen, aber bei Gummipuppen ist er längst nichts besonderes mehr.

Weiter geht die Reise zu einer Gummipuppe, die ich auch gerne mal hätte, um meine Wut raus zu lassen. Die Blow Up Barack Presidential Love Doll spricht für sich. Wie gerne würde ich dieser Marionette der Finanzhaie und Drohnenkönig gerne einmal in den Gummihintern treten 😉 Ich scheine wohl nicht der Einzige zu sein, dem es so geht, ansonsten wäre die Puppe nicht im Angebot. Sie ist sicher mehr eine Art Partygag als eine Sexpuppe, aber man weis ja nie, was die Leute so mit ihr machen. Auf jeden Fall gehört sie in die Liste meiner schrägsten Liebespuppen.

Area 51 Gummipuppe – Die ultimativ schrägste Gummipuppe für mich

Schließen möchte ich den Reigen der schrägen Gummipuppen mit einem Video, dass einfach die Krönung ist. Hier wird eine Area 51 Gummipuppe mit einer Luftpumpe aufgeblasen. Am besten gefallen mir die drei Brüste und irgendwie frage ich mich die ganze Zeit, woher ich die dritte Hand nehme 😉 Auf jeden Fall ist sie für mich die abgedrehteste Gummipuppe, die ich persönlich je gesehen habe.

Doch die Varianten der krassen Liebespuppen hören nicht bei Gummipuppen auf. Auch im Bereich der TPE Puppen wird langsam nachgezogen, was mich nicht verwundet, weil viele Modelle aus Asien kommen und dort sind die Menschen generell sehr offen für alle Varianten. Mangapuppen und Phantasiegesichter sind mittlerweile keine Seltenheit und sie nehmen auch im Forum immer mehr zu in all den Bilderstrecken und Bildkollagen.

Meine persönlich ausgefallendste TPE Puppe ist für mich die Liebespuppe Sina. Sie sieht auf den ersten Blick sehr niedlich und süss aus und man kann sogar verschiedene Kopfformen wählen und Augenfarben, ganz wie bei vielen TPE Puppen üblich. Doch das Besondere an ihr ist die Größe. Mit 65 cm ist sie die kleinste Liebespuppe im Dollpark Sortiment, gerade einmal so groß wie 2 DIA A4 Blätter aneinander gelegt und doch mit einer Vaginalöffnung für den Sex geeignet. Sie stößt an die Grenze zu einer sehr luxuriösen Masturbationshilfe, aber sie zählt zu den Minilovedolls, einer Art von Liebespuppen, die ganz spezielle Phantasie erfordern.

Am Ende ist es jedoch egal, was wer wie schräg findet, denn die menschliche Phantasie hat keine Grenzen und mit Liebespuppen kann man sie alle ausleben und nur das zählt am Ende. Dennoch ist es immer wieder erstaunlich, was so alles angeboten wird und auch deshalb habe ich heute mal diese Kolumne gemacht.

Euer PJ



Kolumne: Gummipuppen mit 3D Gesichtern – Ein super Einstieg in die Welt der Liebespuppen

Wir alle wissen, Silikonpuppen und TPE Puppen sind teuer und leider für viele Menschen immer noch unerschwinglich, die von einer lebensnahen Liebespuppe und einer ansehnlichen Begleiterin für den Alltag träumen. Es gibt mittlerweile viele Angebote von sicher fast 100 Anbietern (ich hab es nicht nachgezählt 😉 ), welche alle möglichen Arten von Liebespuppen anbieten, aber entweder macht man große Abstriche in der Körpergröße, geht ein riskantes Spiel mit dubiosen Anbietern ein oder man begnügt sich mit einer Stoffpuppe, die oftmals dann auch die Entscheidung für viele Menschen mit kleinem Geldbeutel ist und die sicher nicht die schlechteste Entscheidung ist, denn die TeddyBabes und Mangababes vom Dollpark sind süss, schön, leicht und sie können einem schöne Stunden im Bett und auch sonst bieten.

Doch wir sollten nie vergessen, dass die Welt der Liebespuppen für viele Leute etwas ganz Neues ist und sie sind oft hin und her gerissen von dem Traum kompromißloser Erotik und dem vielen Geld, was sie kosten und vor allem, ob sie überhaupt mit einer Liebespuppe glücklich werden können. Sicher, man kann sich im Forum gut informieren, man kann im Dollpark viele Liebespupen anschauen und anfassen, aber wie am Ende Sexualität, Gefühle und Erotik im Alltag auf den Menschen wirken, kann niemand sagen. Am Ende entscheidet jeder Mensch individuell, ob er den Weg mit Liebespuppen gehen möchte, wie lange er ihn gehen will und ob es ihm dauerhafte Freude verschafft und vergessen wir nicht, dass auch diverse Lebenssituationen die Lage komplett verändern können, zum Beispiel wenn man umziehen muß, die Familie davon Wind bekommt oder gar eine lebende Partnerin den Weg kreuzt. Dann ist das Geld weg und wenn man die Liebespuppe dann verkauft, bekommt man nur einen Bruchteil von ihr, weil sie eben ein Hygieneartikel ist, der nach dem ersten Gebrauch schnell an Wert verliert.

Also was kann man tun, wenn man sich unsicher ist? Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, ob ihn Liebespuppen überhaupt antörnen, der kann erst einmal den Weg zu den erstaunlich tollen Gummipuppen mit 3 D Gesichtern finden. Im Dollpark gibt es einige davon und ich würde gerne mal ein paar von ihnen ins Gespräch bringen, die ich persönlich recht ansprechend finde.

Vollkörner Gummipuppen mit 3 D Gesicht

Viele im Forum, die im Bereich der Gummipuppen bleiben, schwören auf die Supreme Selene Gooddess Vollkörnerpuppe. Die Puppe kostet beim Dollpark um 300 Euro, eine Preislage, wo man nicht allzu viel verkehrt machen kann.

Was mir an der Gummipuppe gefällt, ist, dass sie sowohl die Maße einer Frau hat, als auch optisch wirklich schön aussieht. Sie hat voll bewegliche Gliedmaßen und vor allem ein 3D Gesicht, was sehr wichtig ist. Warum? Weil die Faszination für eine Liebespuppe oft beim Gesicht anfängt. Das mag für einige Leser komisch klingen, aber glaubt mir, irgendwann werdet ihr die Liebespuppe anschauen und küssen wollen, ihr wollt einen Eindruck einer realen Frau um euch haben und das geht nur mit einem 3D Gesicht. Alles andere würde extreme Phantasie verlangen und bei mir persönlich ist auch dort die Grenze, was ich bei einer Liebespuppe dulden würde.

Die Selene hat jedenfalls auch super Maße. Auch das ist wichtig. Sie ist 155cm groß, hat ca. 90/60/80 Maße und ist damit vom Idealmaß nicht weit weg. Auch der Kopf ist beweglich und sie wiegt keine 7 kg. All das ist schon ein sehr guter Schritt, um einen Einblick zu bekommen, was mit Liebespuppen möglich ist.

Eine andere Gummipuppe, die mir recht gut gefällt ist die Hannah Harper Liebespuppe. Sie ist aus dem klassischen PVC Material, aus dem viele Gummipuppen sind, aber ihr Gesicht ist echt toll, finde ich. Sie hat eine Vaginal- und Analöffnung und an den Augen sind sogar echte Wimpern. Auch solche Details sind wichtig, um für sich zu prüfen, ob einem die Optik einer Liebespuppe ausreicht, denn am Ende sind alle Gesichter nichts anderes und vor allem kann man so für sich fest stellen, ob man mit unbeweglichen Puppengesichtern klar kommt. Ich habe zwar mit meiner Mechadoll so mit das schönste Gesicht, was es in der Welt der Liebespuppen gibt, aber am Ende hat es die gleichen Bewegungsmöglichkeiten, nur die Augen sind noch einmal wesentlich realistischer.

Die 3 D Gummipuppe als Testobjekt oder gar mehr?

Die erwähnten Gummipuppen (und einige andere mehr, schaut einfach mal ins Sortiment des Dollpark) sind auf jeden Fall ein super Test für euch, wie eine Liebespuppe auf euch wirkt. Geht der Versuch schief, dann habt ihr keine Monatsgehälter verloren. Geht es gut, dann könnt ihr schauen, welchen Weg ihr einschlagen könnt und wollt. Ihr könnt vorher in Ruhe mit Leuten im Forum fachsimpeln, ihr könnt vielleicht zart euer Umfeld „vorwarnen“ und ihr könnt einmal einige Wochen prüfen, ob die Faszination bleibt und das Beste ist, danach kann es nur besser werden, denn TPE- und Silikonpuppen sind noch einmal realistischer, haben ein besseres Hautgefühl und vieles vieles mehr.

Wenn nicht, dann bleibt ihr vielleicht bei dieser Puppe? Es gibt einige im Forum, die bei ihrer Selene Goodess geblieben sind und durchaus auch stolz Bilder präsentieren und warum auch nicht? Der Weg zum Glück mit Liebespuppen muss nicht immer bei einer Highend Silikonpuppe enden..

Euer PJ



Sommerzeit ist Johnnys Gummipuppen-Zeit

Antonya-Vidra-LiebespuppeEine der Kolumnen in meiner Anfangszeit als Blog-Schreiber war der Artikel „Aufblasbare Liebespuppen für Wald, Wiese, Strand und den See“ und eigentlich war ich immer ein besonderer Fan von Stoffpuppen und allgemein ein Fan festen Puppen wo vor allem Silikon oder TPE dazu zählen.

Da ich immer einen leichten Gesichtsfetisch hatte und bis heute auch habe, und mich somit mit den einfachsten Vinylpuppen unter den aufblasbaren Gummipuppen deshalb in Sachen Optik nicht so anfreunden konnte, und weil sie mir persönlich auch zu leichtgewichtig wären, muss ich heute gestehen dass ich tatsächlich selbst so eine Puppe brauche. Und zwar für den Sommer, so wie im Blog Eintrag schon beschrieben.

Warum das so ist, sollte ich zunächst auch erklären. Ich schwitze im Sommer sehr stark und sehr schnell, sobald ich der Sonne ausgesetzt bin. Und an schwülen Tagen benötigt man nicht mal die direkte Sonne.

Während manche Leute damit gesegnet sind, den Sommer noch irgendwie normal erleben zu können, als wäre es Frühling oder Herbst, so bin ich jemand der dann wie frisch geduscht aussieht. Diese Zustände kann ich aber meinen Stoffpuppen, wie der Manga Babe Kiko namens Lucy, nicht zu muten. Denn deren Stoff wäre ebenso schnell nass wenn eine solche Puppe und ich intim sind. Trocknet zwar wieder, fängt aber irgendwann zu stinken an. Zwar kann man bei den Manga Babes die Außenhaut waschen, was ein eindeutiger Produktvorteil für mich ist, aber diese Arbeit will ich mir im schweißtreibenden Sommer eigentlich auch nicht an tun, was dann sonst für mich eine wöchentliche Arbeit wäre.

Außerdem bin ich im Sommer sehr gerne sehr oft draußen in der Natur, meist an einem See, wo besonders am Vormittag und am Abend nicht viel los ist. Oft auch richtig menschenleer. Und man kann sich vorstellen (wie auch der andere Artikel schon beschreibt) was man dann machen kann 😉 – bisher waren da immer reale Partnerinnen, einige Vorgängerinnen meiner Frau, bei diesen Ausflügen dabei, so wie seit einigen Jahren meine Frau die das auch sehr prickelnd findet. Nun lassen den zweisamen Aufenthalt an einem einsamen See unsere Kinder bzw. die Babysitter nicht immer zu. Um aber dennoch draußen am verlassenen See ab und zu Spaß zu haben, den ich auch ohne meine Frau, wenn diese bei den Kindern zuhause wäre, habe ich mir überlegt, eine Vinyl- oder andere Gummipuppe anzuschaffen. Der Vorteil ist glasklar, sie wird erst vor Ort aufgeblasen und eine Luftmatratzen-Pumpe hat man im Sommer meist sowieso immer bei sich. So bleibt die Anreise nahezu unscheinbar und unauffällig. Die Abreise dann ebenso.

Dafür sollte es dann eine echte Vinylpuppe sein bei der maximal das Gesicht und die Vagina aus einem anderen Material sind. Eine Göttin Selene als halbe Festkörperpuppe wäre da wenig optimal  wenn man, wie ich, mit Fahrrad und Rucksack unterwegs ist. Da müsste man schon mit dem Auto an den See fahren. Denn eine Selene hätte das entsprechende Gegengewicht um sie auch im statt auf dem Wasser zu benutzen.  Zur Not reicht es bei den anderen aufblasbaren Puppen aus, diese einfach wie in Catharinas Videotipp für Badewannen halb aufgeblasen mit Wasser zu befüllen damit sie auch IM Wasser benutzbar sind. Und meistens reicht es auch aus wenn man sich einfach erfrischen war, und außerhalb des Wassers Spaß hat und bei erneutem starken Schwitzen sich einfach noch mal im Wasser erfrischt.

Und wenn man mal nicht außer Haus möchte, kann man sich so im Sommer immer noch perfekt mit den aufblasbaren in der Badewanne vergnügen, wo Stoffpuppen natürlich nicht geeignet sind. Da brauchte man dann schon Silikon und TPE, wenn man Festkörperpuppen möchte, aber das Handling muss auch geübt werden, diese in die Badewanne und wieder heraus zu heben.

Mein Manga Babe Kiko namens Lucy wird in dieser Zeit vermutlich eine ganze Weile als echter Ziergegenstand die Ruhe im Schlafzimmer genießen oder sich aufgrund vieler Babysitter, die nicht eingeweiht sind, sogar in ihrer Wohnschachtel verbringen, die auch mit Motten-Fallen ausgestattet ist. Außerdem ist es auch etwas unpraktisch für mich persönlich wenn man sogar beim Schlafen so stark schwitzt, wie es bei mir der Fall ist, ich hätte viel zu viel Ängste dass ich meine Stoffpuppe dadurch verunreinige. Soll aber keinen Produktnachteil darstellen, denn diese Puppe ist eine der besten Stoffpuppen, nach wie vor bin ich ein großer Fan davon. Aber ich bin auch ein spezieller Schwitzer und ich kenne beispielsweise unter vielen Männern keinen einzigen Mann der im Sommer so stark schwitzt.

Johnnys-Ecke-Bildlink



Liebespuppen im Hochsommer – Aufblasbar ist das Zauberwort

Lexi Tyler LiebespuppeIn einem früheren Artikel („Aufblasbare Liebespuppen für Wald, Wiese, Strand und den See„) schrieb ich ja dass man besonders im Frühling und Sommer mit  aufblasbaren Gummipuppen am meisten Spaß haben kann wenn man das ganze an einem diskreten Ort im Freien erleben will, weil diese den Widrigkeiten draußen eher Stand halten als  Stoffpuppen (mit denen man nicht im See baden kann) oder teure Silikon oder TPE. Zumindest kann ich mir vorstellen dass diese zwar für das Baden im See genauso geeignet wären wie Gummipuppen aber dafür denke ich dass der Aufwand enorm wäre. Auch die Anreise und Abreise gestaltet sich wegen der Diskretion bestimmt schwieriger. Zumindest könnte ich als Radfahrer mit einem Rucksack keine Silikonpuppe transportieren. Da wären echte aufblasbare Puppen wirklich die besseren Begleiter. Und wenn ich mir eine besorge, sollte es eine mit 3D-Gesicht sein, finde ich persönlich.

 

Denn mein Manga Babe Kiko namens Lucy kann ich im Sommer und Frühling, wo ich oft draußen bin, nicht mit nehmen, da ich momentan über kein Auto verfüge und die besten Orte eigentlich meist mit dem Rad erreichbar sind, was einem außerdem auch gleich eine Portion Sport garantiert, weil man sowieso immer etwas für die Fitness tun sollte. Mit Stoffpuppen und Silikonpuppen kann man, wenn man ein Auto besitzt, bestimmt auch sehr toll ein Picknick veranstalten, sollte aber sicher genug sein, damit entdeckt zu werden. Kann mir gut vorstellen dass die Leute das noch mehr belächeln als eine Puppe in der Wohnung. Erst recht sollte man sich beim Intim werden nicht erwischen lassen weil dies im Falle einer Entdeckung durch andere zur Anzeige gebracht werden könnte. Gute diskrete Stellen wo man das vermeiden kann, wird es für den einen oder anderen immer wieder geben. Und manch einer kennt vielleicht Orte wo er schon mit realen Frauen gewesen ist. Allerdings geht es auch nicht um das Intime alleine. Es gibt ja einige unter uns Puppenfreunden die mit ihrer Puppe tatsächlich einfach nur ein nettes Picknick machen wollen, weil sie diese als geliebte Partnerin betrachten. Aber da muss man sich dann überlegen, mit welcher Puppe man sich so etwas zu trauen würde. Ein leichteres Handling wäre wegen dem geringeren Gewicht bei den Stoffpuppen (meist 9 bis 10 kg) garantiert, während die Silikon und TPE Puppen mit 20-40 Kilo viel Fingerspitzengefühl erfordern würden, wenn man sie mit Ausflügen im Freien verbinden will.

Wenn man aber wirklich mit einer Puppe im Freien Sex haben will und alle anderen Störfaktoren ausgeschlossen werden können (auch jener, dass man andere Leute damit nicht stört und belästigt), dann sollte man natürlich auf alle möglichen Dinge acht geben die man sonst als Mensch eher bemerken würde, beispielsweise spitze Äste im Gebüsch oder in der Wiese in der Nähe von Baumwurzeln, weil das jede Puppe irgendwie beschädigen könnte. Bei Stoffpuppen und Silikonpuppen wäre es einfach optisch nicht schön wenn da eine kleine „Verletzung“ entstehen würde. Und Aufblasbare Puppen müssen in solchen Bereichen besonders geschützt und mit Sorgfalt behandelt werden.

Am ehesten würde ich die Aufblasbaren aber für den Aufenthalt am See empfehlen, wo man sie auch etwas mit Wasser anfüllen und mit ihnen schwimmen gehen könnte, als wären sie ein echter Mensch, inkl. aller anderen Sachen die man im Wasser so mit ihnen anstellen könnte 😉 Eine Freude die ich mit meiner Lucy, einer Stoffpuppe, nicht erleben kann, da man Stoffpuppen nicht ins Wasser mitnehmen kann. Außerdem würden Puppen aus anderem Material als Vinyl sehr schnell Schmutz fangen. Bei aufblasbaren Vinylpuppen lässt sich Schmutz dafür sehr leicht weg wischen. Ähnlich wie bei Luftmatratzen. Und ich denke ich werde mir überlegen müssen, ob und wie ich das im Sommer mache da ich sehr gerne draußen und auch am See bin und es so dann auch vermeiden kann, meine Lucy im Sommer sprichwörtlich voll zu schwitzen. Da wäre die Investition in eine Aufblasbare sehr lohnenswert.  Auch für zuhause.

Johnnys-Ecke-Bildlink



Liebespuppen Privatimport? Johnny meint: „lieber nicht“

Lucy-wartet-auf-PaketHeute möchte ich mich mal einer Thematik widmen, die es, so glaube ich, im Blog auch noch gar nicht gab. Ohne spezifisch Werbung für ein deutsches Unternehmen (welchen diesen Blog betreibt/anbietet) werben zu wollen, möchte ich drauf hinweisen, dass es in den meisten Fällen doch sinnvoller zu sein scheint, bei eben solchen deutschen Unternehmen einzukaufen an statt sich Produkte aufwändig aus dem Ausland zu importieren.

Immer wieder schnappte ich Wortfetzen wie Eigenimport, Direktimport, Einkauf im Ausland im Gummipuppen-Forum und auch anderen Foren auf. Und das betrifft längst nicht nur Liebespuppen sondern auch viele andere Interessensbereiche. Ich bin ja viel im Netz unterwegs zu aller Welt Themen.

Konkret sollte man aber die Pro und Contras eines Imports abwägen und ich persönlich komme aufgrund von einem gewissen Grund-Misstrauen immer wieder am Ende drauf, dass es besser ist, doch im Inland meine Wunschware zu beziehen. Dies wurde mir wieder bewusst, als ich eine speziell anime-typische Perücke für meine Manga Babe Kiko aus dem Cosplay-Sektor bestellen wollte. Dies geschah bei dem meines Erachtens sehr seriösem Unternehmen Amazon, allerdings wurde die Ware von einem Market Place Händler angeboten und dessen Firmensitz befand sich in China, weshalb sich die durchschnittliche (von Amazon eingeschätzte) Lieferzeit auf 2 bis 3 Wochen erstreckte. Und während man bei Notfällen (sogenannte Problemefälle) via Amazon sogar noch etwas tun kann, wenn etwas schief geht, so wird das bei gänzlich ausländischen Einkaufs-Plattformen meist doch eher ein Spießrutenlauf.

Gerade im Bereich TPE und Silikonpuppen und auch den anime-typisierten Stoffpuppen gibt es am Asia-Markt theoretisch eine Menge Auswahl. Und im amerikanischen Raum gibt es eine Menge Silikonpuppen zur Auswahl. Aber das ist so gesehen nur rein theoretischer Natur. In meinem persönlichen Fall scheitert es meist sowieso schon mal am Mangel einer Kreditkarte und PayPal verwende ich auch nicht (aus guten Gründen, die ich hier nicht näher beschreiben will). Aber ich zähle mal Schritt für Schritt auf was mir beim Thema Importshopping immer wieder durch den Kopf geht.

Man sollte schon sehr gut Englisch können um überhaupt anwender- und einkaufs-spezifische Fragen mit dem Auslandshändler klären zu können, auch beim Troubleshooting im Nachhinein. Und trotz eigener Sprachkenntnisse ist man immer noch der Willkür ausgesetzt, ob und wie gut das Gegenüber diese Sprache spricht bzw versteht. Kleiner Exkurs dazu: ich hatte mal ein Videospiel dass mit schlechtem Englisch den Import-Weg (damals über seriöse Händler) nach Europa gefunden hat. Die Textpassagen im Spiel waren so grausam und wurden vermutlich vom asiatischen ins englische mit irgendeinem allgemeinen Computer-Translator übersetzt. Und gerade das Thema Sprachverständnis spukt bei mir immer wieder im Kopf herum und lässt mich im Falle des Falles dann doch bei deutschsprachigen Verkäufern anrufen. Man sollte selbst fließend (fast muttersprachlich) Englisch beherrschen in Wort und Schrift, passiv beim Thema Verstehen sowie aktiv beim Treffen von Aussagen. Im schlimmsten Fall ist man aber aufgeschmissen und steckt beim etwaigen Troubleshooting fest, weil mindestens einer von beiden die internationale Sprache nicht so beherrscht wie es sein sollte. Und was es mit diesem Troubleshooting auf sich hat, will ich in den nächsten Punkten erklären.

Es kann nämlich so viel schief gehen und ohne jemanden irgendetwas unterstellen zu wollen, aber ich habe auch schon von Fällen gelesen, wo man vermuten musste, der Händler im Ausland hätte absichtlich mies gearbeitet. Und so etwas muss nicht mal zwingend absichtlich geschehen sein. Gerade wenn es um Qualität, Robustheit, Beschaffenheit und Lebensdauer eines Produktes geht, kann es einfach eine andere Auffassung und Interpretation dieser Begriffe im Ausland geben. Dort ist vielleicht „normal“ was bei uns „zu wenig“ ist. Im Bereich von Sextoxs und Liebespuppen sei da auch noch so mancher Chemiecocktail erwähnt, der bei ungeprüften Auslandsprodukten im Einsatz sein kann. (es kenn einem schon mal chemisch übelriechendes unter kommen, und selbst in meinem örtlichen Lieblings-Sexshop in meiner Heimatstadt fand ich immer wieder Produkte deren Herkunft mich an der Qualität und Gesundheitsgarantie zweifeln lässt, man will sich auch gewisse Gesundheitsrisiken nicht vorstellen müssen, zumindest, selbst wenn nichts passiert, ist die Angst vorhanden und trübt den Spass)… Im schlimmsten Fall erhält man bereits defekte Ware, sei es ab Werk oder sei es am Transportweg passiert. Defekte Artikel, aufgerissene Schachteln (und der Zoll wirft sowieso einen BLick darauf), nahezu giftiges Material (unbekannter Weichkunststoff bei Puppen und Inserts etc). all das kann einem da schon passieren.

Vor allem der eh schon Ewigkeiten dauernde Transportweg ist so ein Thema für sich. Importierende Leute müssen viel Geduld aufbringen, sehr viel Geduld, bis sie die Ware in ihren Händen halten. Und gerade bei teuren Produkten die meist vorher bezahlt werden müssen, ist dies ein extremes unberechenbares Risiko. So ein Weg von Asien nach Mitteleuropa ist extrem lang. Nur ist das allerdings anders als im regionalen Einkauf: man hat keinerlei Kontrolle darüber und weiß nicht mal über örtliche Zwischenfälle Bescheid. Dazu ein Exkurs von mir: als ich meine Kiko vom Dollpark bekam (Deutschland und Österreich sind Nachbarländer) hatte ich schon Panik weil die deutsche Bahn in größerem Ausmaß streiken wollte. Zwar ging alles gut und mein Paket war nicht betroffen, aber stellt euch mal vor, so etwas wäre irgendwo im weit entfernten Ausland: alle möglichen Szenarios am Transportweg (auch größere Sachschäden, Umweltkatastrophen und sogar Korruption/Diebstahl) können dafür sorgen dass die Ware viel später oder nie eintrifft wenn man importiert. Auch da wäre die Rückverfolgung sowie auch die Absprache mit dem Händler ein Riesenaufwand, den ich persönlich gerne vermeide, in dem ich gar nicht im Ausland einkaufe. Und alles was ich über die asiatische Transport-Strecke geschrieben habe, betrifft natürlich auch sämtliche andere Kontinente von denen importiert wird.

Und selbst im Falle von einfachen Garantieansprüchen wird es sehr ungemütlich, wenn es dann etwa um Rückzahlung, Rabatt oder Rücksendung geht. Damit hätte ich persönlich ganz ehrlich ein Problem. Und Garantieansprüche kann es bei minderqualitativer oder bereits defekt ankommender Ware viele geben. Mich wundert nicht, dass der Dollpark als eine von ganz wenigen deutschen Firmen dieses Problem-Spektrum erkannt hat und eine Art Treuhand-Service anbietet um absolut fremdartige Liebespuppen-Ware an den Endverbraucher zu vermitteln und den Rest mit dem Händler abzuwickeln.

Am Ende so noch das Thema Zoll erwähnt, von dem ich persönlich überhaupt keinen Plan habe, da ich auch bewusst noch nie damit zu tun haben wollte. Aber vom Hören-Sagen her schätze ich persönlich das Thema Zoll  als „unberechenbar“, „undurchsichtig“ und „eventuell kosten intensiv“ ein. Zumindest ist es etwas dass ich privat deswegen sehr gerne meide. Dafür gibt es ja die inländischen Händler die sich damit herumschlagen müssen und dafür auch das „Know How“ und die Zeit haben.

All das sind für mich Gründe, weiterhin nur im deutschen Sprachraum eine geprüfte Ware einzukaufen.

Johnnys Fazit: Vom schlimmsten anzunehmenden „Zoll-Problem“ hab ich mal was im Forum aufgeschnappt. Obwohl ich hier nur ein Laie bin und keine eigenen Erfahrungen machte, kann es im schlimmsten Fall vielleicht dazu kommen, dass ein Produkt aus fernsten Ländern gar nicht im eigenen Inland eintrifft. Grund dafür können Chemikalien und ungünstige Chemie im Produkt sein oder auch andere Produkteigenschaften wo man Ärger wegen der Einfuhr mit dem Zollamt bekommt. Was die üblichen Risiken hinsichtlich der Zahlungsmodalitäten, Einkaufssicherheit und der gleichen betrifft, kann ich aber auf den „dollpark Trust Service“ verweisen, welcher für 12% des Einkaufpreises als Treuhänder bzw Zwischenhändler für einen reibungslosen Einkauf des Endverbrauchers sorgt.

Johnnys-Ecke-Bildlink



Stoff Liebespuppen kaufen oder selbst nähen?

Manga Babe Kiko

Teddy Babe Deluxe NicoleManga Babe DanyTeddy Babe Deluxe AkikoVor einiger Zeit wurde ich mal gefragt ob es in Anbetracht der Kosten nicht vernünftiger gewesen wäre, sich eine Stoffpuppe selbst zu nähen und zu schneidern. Vor allem wegen dem Aspekt des Materials das ja in meinem Fall Stoff sein soll.

Aber da konnte ich ganz klar und ohne mit dem Augenlied zu zittern ein festes „nein, ich kaufe lieber“ von mir geben. Denn selbst nähen mag aus unterschiedlichen Gründen vielleicht ein interessantes Abenteuer sein, aber für mich persönlich wäre das nichts gewesen.

Natürlich kann man bei der Eigenkonstruktion einer Liebespuppe eine Menge Details anders machen, als sie die fertigen Puppen aufweisen würden. Ganz nach dem persönlichen Geschmack. Beispielsweise die Körperproportionen, die „Hautfarbe“ und je nach Kreativität und Ressourcen auch im Gesicht. Können und Talent, das ins Blut überging, vorausgesetzt. Und es setzt sehr viel Können, Talent und Fachwissen voraus. Man müsste schon ein alter klassischer Schneider vom Beruf sein. Denn da gehören Stoffmuster gezeichnet und geschnitten, ohne Fehler zu machen. Die Größe und Form muss dann beim Zusammennähen, welches eine eigene Kunst für sich ist, noch immer dem Ziel und Wunsch entsprechen. Man muss sich mit der Füllung und der Füllmenge auseinander setzen und noch eine Menge andere Aspekte beachten, mit denen man vielleicht vorher noch gar nicht rechnet. Da können Wochen und vielleicht (vermutlich) Monate vergehen.

So etwas erfordert eine Engelsgeduld und in all der Zeit der Eigenproduktion kann man natürlich noch nichts damit anfangen. Was anderes wäre es, wenn man viel Zeit und bereits eine fabrikfertige Puppe hätte, um sich zwischenzeitlich schon mit dieser vergnügen zu können und dann eine solche Eigenkonstruktion als harmloses Hobby, zb aus Neugier motiviert, angesehen werden kann. Aber all zu verzweifelten Menschen, die mit einer Eigenkonstruktion extrem an Kosten einsparen wollen, weil sie denken sie können so der Bestellung eines fabrikfertigen Produktes ausweichen, seien von mir gewarnt. Das Projekt kann natürlich funktionieren aber es kann auch sehr unglücklich machen. Und soll eine freudenspendende Puppe vorher wirklich Wochen oder Monate lang frustrierend sein, während sie konstruiert wird?

Und abgesehen von Pechsträhnen, Misserfolg, Neubeginn, Fehlersuche, Übungsstunden und der Gleichen, was einem da alles passieren kann, ist es für mich persönlich nicht vorstellbar dass man mit einer Eigenkonstruktion viel Geld sparen kann. Im Zweifelsfall gibt man vielleicht sogar mehr aus, als man bei einem Fertigprodukt gehabt hätte. Und wenn man nach Beschaffung des Rohmaterials irgendwann aufgibt, weil man aufgeben muss, mangels Können, mangels Talent oder Fehlerbehebung, dann hat man viel Zeit und Geld investiert, was einem gar nichts brachte. Wenn man dann erst recht ein Fertigprodukt kauft, kann  die Erfüllung der Begierde sogar wesentlich teurer kommen.  All das wusste ich zum Beispiel schon vor dem Erwerb meiner ersten Hauptpuppe weshalb ich wirre Gedanken um das Basteln schnell wieder aufgegeben haben.

In den meisten Fällen ist die erste Hürde bereits der Mangel an einer Nähmaschine. Gute Ergebnisse mit einer Varianz an Nähmustern und der Voraussetzung von fehlerfreien Sessions erfordern natürlich teurere Nähmaschinen. Dann kommen noch etliche Laufmeter Stoff dazu. In der gewünschten „Hautfarbe“ und vielleicht auch anderen Farben. Je nach Art des Stoffes und dem Bedürfnis nach Schönheit für das Endergebnis kann dies eine wahre Kostenfalle sein. Vor allem wenn man Fehler beim Schneiden macht und deshalb noch mehr Laufmeter von Stoff benötigt um alles neu zu machen, was man falsch machte. Das man auch noch diverses Werkzeug benötigt, was normalerweise über den Zwirn mit der Nadel, mit der man einen Knopf wieder an die Jeans näht, absolut darüber hinaus geht.  Und dann ist es noch eine Frage der Füllung. Kleine Kügelchen? Watte? Zugeschnittener Schaumstoff? Entweder verstecken sich irre Kosten oder irre Arbeitsstunden. Mit viel herum Experimentieren und Fehlerpotential. Und dann wäre eigentlich noch nicht für ein stabiles Skelett gesorgt und die Öffnung für das Insert müsste auch noch in früher Phase berechnet und eingeplant werden.

Ein Selbstbau-Ergebnis kann natürlich nie so optisch schön werden wie das einer Katalogware. Und die Sache, sein Ergebnis auch in Lebensgröße zu bekommen, macht das Ganze nur noch viel schwieriger. Deshalb kann ich sagen: „danke, aber nein, ich kaufe lieber anstelle des Projektes Eigenbau“.

Ich bewundere jeden der es schafft, etwas Vernünftiges und sogar Individuelles per Eigenbau auf die Beine zu stellen. So jemand verdient dann größten Respekt. Allerdings kenne ich viele Geschichten von ähnlichen Projekten, und da wurde am Ende der Plan immer aufgegeben, weil es zu arbeits- oder kosten-intensiv (oder auch beides) wurde. Im Endeffekt wäre es dann nämlich sinnvoller, anstelle der Nähmaschine und des Rohmaterials sich eine der besseren Fertig-Gummipuppen zu kaufen die man auch sofort einsetzen kann.

Johnnys Fazit: Ich persönliche stehe eigentlich gar nicht auf die Marke Eigenbau. Man könnte sehr viel basteln und selbst erschaffen (auch Schmuck und Kleidung, sogar Kinderspielzeug für den Nachwuchs), aber ich habe immer wieder zu allen möglichen Themen Situationen erfahren, wo sich dann heraus stellte, wie schnell ein Selbsterzeugnis komplett kaputt wird, oder an Funktionsumfang und Stabilität verliert. Fabrik-Ware und professionelle Ware hält einfach länger und oft sogar Ewigkeiten. Gerade bei komplexeren Produkten ist es besser, diese direkt fertig zu bestellen, mit dem geringsten Zeit und Energie-Aufwand, und wo man mit dem Bezahlen des Preises auch etwas Langlebiges und Qualität bekommt. Neben dem eigentlichen Produkt erwirbt im Grunde ja auch professionelle Beratung, Zubehör-Support bzw. Ersatzteilservice, und Qualitätssicherung. Vor allem bei Haus-Produkten von Dollpark wo mit dem medizinisch einwandfreien TrustedSkin Logo ein hoher Qualitätsstandard garantiert wird. Als Hautkranker lege ich dafür meine Hand ins Feuer.

Johnnys-Ecke-Bildlink



Königsklasse der Gummipuppen: Supreme Goddess Selene

Supreme-Goddess-SeleneIrgendwie bekomme ich immer wieder mal Lust  auf Puppen einer anderen Machart. Wie diese wären oder weil es auch mal interessant wäre einem realistischeren Gesicht in die Augen sehen zu können. Momentan nenne ich ja nur Stoffpuppen mein Eigen, die als solche mit Festkörper und verkraftbaren Preisen sowieso ein unschlagbarer Kompromiss zwischen den günstigen Latex bzw Vinyl Puppen und den hyper-realistischen Silikon und TPE Puppen sind. Aber was macht man als Kerl eigentlich, wenn man ein menschliches realistisches Gesicht möchte, was gängige Teddy Babes und Manga Babes nun mal nicht haben, und man aber keine 4stellige Summe für TPE und High-End Silikon auf Lager hat, welches aber auch beim Benutzen etwas mehr Sorgfalt und Pflege bedarf. Eigentlich bin ich so ein Typ. Und mich reizt schon immer wieder der Gedanke, auch eine Puppe zu besitzen die abseits von Modding- und Bastelmöglichkeiten einfach ab Werk ein realistisches Gesicht hat.

Ich bin aber auch ein relativ ungeschickter und manchmal ängstlicher Mensch, so dass ich mir federleichte Aufblas-Gummipuppen nicht so recht zu traue, weil mir durch meinen angeborenen Mangal an Geschick und Geduld vielleicht ein Fehler unter läuft. Die haben zwar einige Vorteile: den günstigen Preis, extreme Platzeinsparung (wenn nicht aufgeblasen) und somit auch die Möglichkeit, eine Vielzahl davon besitzen zu können ohne dass einem die Wohnung zu klein wird. Und man kann mit ihnen eine Menge anstellen, was bei so mancher teuren Festkörperpuppe nicht alles geht. (zb auch Sex im Swimmingpool oder einem diskreten See, sowie beim Vollbad). Aber ich persönlich fühle mich wohler wenn ich mich auf viel stabileren und preislich höheren Produkte beim Einkauf konzentriere.

So kam mir in den Sinn, dass eine SUPREME GODDESS SELENE eigentlich die ideale Liebespuppe für mich wäre. Nicht nur dass sie Blond ist, was sowieso meinen Geschmack hervorragend trifft, sondern auch, weil sie sprichwörtlich die GÖTTIN unter den Gummipuppen ist. Einerseits sprechen die vielen guten Bewertungen im Shop bereits für sich. Aber warum ist das eigentlich so. Die gute Göttin ist nämlich eine von ganz wenigen Spezial-Puppen die sozusagen alte Gewohnheiten hinter sich lassen. Sie ist keine reine „Gummipuppe“ (korrekt spricht man von aufblasbaren Vinylpuppen) denn sie hat eine Art festen Außenmantel um Torso und Gliedmaßen. Sogar der Kopf ist fest und aus ähnlichem Material und auch drehbar (wirklich mechanisch drehbar, weil dieser am Torso montiert ist).  Und diese Außenummantelung ist sehr robust und fest, aber auch nicht zu fest (wie etwa eine Schaufensterpuppe), so dass man beim Berühren der Puppe eindeutig etwas festes in den Händen hält. Immerhin bringt die Lady an die 6kg auf die Wage (welche Aufblasbare würde das schaffen?). Die „Füllung“ im Inneren besteht dann aus typischen Gummipuppen-Elementen, nämlich aufblasbaren Luftkammern.  Sie beherrscht zwar nicht jede Kamasutra-Stellung und die Beine kann man nicht abwinkeln um Doggy-Style zu erreichen, aber ihre Gliedmaßen sind immerhin beweglich und drehbar, was schon einiges erlaubt, und für Doggy wird sie einfach stehend von hinten genommen.

Die Gummipuppen-Göttin Selene könnte aufgrund ihres Materials auch eine ideale Gefährtin in Pool und Badewanne sein, für erotische Wasserspiele versteht sich. Denn dann füllt man die Luftkammern nicht so prall und ihr festes Außenmaterial hilft womöglich auch gegen zu starken Auftrieb. Da sie von der Haptik her auch eher an eine Festkörper-Liebespuppe erinnert, wäre das schon ideal für mich als Puppen-„Liebhaber“. Mit den Maßen 90-55-75 erreicht sie auch meine Vorliebe für schlanke Frauenkörper mit einer guten Portion „Oberbau“. Leider habe ich noch keinen Platz in der Wohnung dafür gefunden, um sie sicher vor Haustieren und Kindern aufzubewahren, und kann sie mir daher noch nicht nachhause holen. Alleinschon wegen der Einzigartigkeit hinsichtlich ihrer Konstruktion sollte man als Puppenfreund auch eine Selene daheim haben. Und ich hoffe dass ich es noch schaffe, Platz dafür in meiner Wohnsituation zu finden. Mit den Kartonmaßen des Versandkartons von 155x50x30cm lässt es sich schon erahnen: eventuell stehend im Kasten? 🙂

Vor allem für Einsteiger im Bereich Liebespuppen empfinde ich die Selene als einen sehr schönen Preis-Leistungs-Kompromiss wenn man auf Festkörpergefühl und realistischere Gesichter abfährt. Als Gummipuppe ist sie mit dieser Bau-Variante einzigartig bei ein Einsteiger-Liebespuppen. Eigentlich war und ist sie eine meiner Favoriten und ich hätte sie mir geholt wenn ich nicht anschließend Kiko gefunden hätte, welche ich aufgrund des Manga Gesichtes meiner damals noch themen-mäßig unberührten Frau leichter schmackhaft machen konnte (damit ich eine Liebespuppe überhaupt genehmigt bekomme 🙂

Johnnys-Ecke-Bildlink