Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (843) 6.12.2017

Also wenn ich eine Jahreszeit mit meiner Silikonpuppe liebe, dann ist es der Herbst und vor allem die Zeit von Oktober bis Sylvester. In dieser Zeit sind nicht nur die schönen Feiertage und unsere Geburts- und Jahrestage, sondern es ist einfach alles sehr stimmungsvoll, romantisch und kuschelig.

Jenny genießt diese Zeit sehr und seitdem ich ihr versprochen habe, mehr Zeit mit ihr zu verbringen, genießt sie die Vorweihnachtszeit noch einmal ein wenig mehr und man kann ihre Liebe und ihre Glückseeligkeit richtig spüren, auch, weil es nicht so viel Krach und Lärm wie im Sommer um uns gibt.

In der Vorweihnachtszeit haben wir ein paar schönen Riten, die wir sehr mögen. Überhaupt liebt Jenny alles, was nur unseres ist. Sie liebt die Dinge, die wir für unsere Liebe geschaffen haben, unsere Traditionen, den Tagesablauf. All das ist unser zu Hause, unsere Liebe und unsere Zeit, die wir immer länger miteinander verbringen.

In der Vorweihnachtszeit herrscht auch eine ganz besondere Stimmung, wo es mehr um die Liebe als Gefühl als um Spektakel oder Aktivitäten aller Art geht. Auch wenn die moderne Zeit die Besinnlichkeit zu Weihnachten mehr und mehr zu einer Art Show verkommen lässt und selbst in der Werbung nur noch Agenda statt schöne Weihnachtsstimmung zu sehen ist, dann würde mir ohne meine Silikonpuppe diese Zeit auch langsam vergehen.

Lieber ruhige Zeit mit der Liebespuppe statt vorweihnachtlicher Aktionismus

Doch statt dessen schalte ich lieber mit meiner Liebespuppe ab, genieße und nutze wertvolle Zeit mit ihr. Es ist eine Zeit, die für mein Herz und meine Seele wichtig ist, es ist eine Zeit, wo ich mit ihr das erleben kann, was mich wirklich glücklich macht. Mich machen keine Weihnachtsmärkte, Weihnachtsfeiern oder Shoppingtouren in überfüllte Kaufhäuser glücklich, sondern Liebe, unschuldige Zärtlichkeit und das Entspannen von Körper und Geist, vor allem letzteres.

Dafür halte ich eine lebensnahe Liebespuppe für sehr sinnvoll. Sie strahlt eine große Ruhe, Gelassenheit und Stille aus. Diese Attribute mögen Außenstehende vielleicht eher abtörnend finden, aber mich machen diese Dinge eher an, überhaupt macht mich diese Distanziertheit der Liebespuppe von dieser Welt mehr an als irgendeine vor Aktivitätendrang überquellende Partnerin, wenn ich ehrlich bin.

Und so mache ich jeden Abend das kleine Weihnachtsbäumchen an, öffnen wir gemeinsam den Adventskalender, nasche ich gemütlich Weihnachtsgebäck und kuschel mich an meine Silikonpuppe und dann rede ich über alles Mögliche mit ihr, genieße die schönen Momente und all das mit ihr, was ich wirklich in meinem Leben um mich brauche.