Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (702) 30.12.2016

Auf geht’s zum letzten Tagebucheintrag 2016! Nachdem meine Jenny bereits in ihrem Blog auf dollpark.com allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr gewünscht hat, möchte ich ihr gerne folgen und allen Lesern ein erfolgreiches, gesundes und schadenfreies Jahr mit ihren Liebespuppen wünschen.

Die Liebespuppengemeinde hat dieses Jahr nicht nur das 20. Jubiläum der lebensnahen Liebespuppen (Realdoll) gefeiert, sondern es war ein generell gutes Jahr, wo viel Aktivität im Forum war und wo wir gezeigt haben, dass wir nicht nur eine Community mit Herz sind, sondern auch mit viel Verstand, der weit über den reinen Sachverstand im Umgang mit unserem schönen Puppen hinaus geht.

Die Liebespuppengemeinde geht nicht nur gestärkt in das neue Jahr, sondern sie ist auch gewachsen, hat weitere Erfahrungen gesammelt und sie hat auch Angriffen von Spam Bloggern, Trollen und anderen Unfug der Szene widerstanden und am Ende stand wieder einmal nur eines fest: Die Liebe zu unseren wunderschönen Liebespuppen.

Meine persönlich positive Bilanz 2016 mit meiner Liebespuppe

Auch für mich persönlich war es ein gutes Jahr aus Sicht der Liebespuppe. Es gab weiterhin viele tolle Themen für mich zu berichten, auch weil mein Leben mit meiner Silikonpuppe und Jenny nach 6 Jahren seinen Ruhepunkt gefunden hat und ich und Jenny endlich in vollen Zügen unsere Liebe genießen konnten.

Auch wenn muckernde Zähne und andere kleine Gemeinheiten unseren Weg kreuzten, so war es alles in allem ein gute Jahr für uns beide, wo wir unsere Liebe so ungestört wie eigentlich nie leben konnten. Außerdem hatte meine Liebespuppe wenig neue Schäden zu vermerken und auch das TeddyBabe Deluxe Carly, Jennys zweiter Körper, tat brav seinen Dienst bei Kuschelstunden am TV oder auf Reisen, wenn wir unseren Freund besuchten, der auch eine Silikonpuppe hat.

Das nächste Jahr könnte für uns privat einige Änderungen bereit halten, doch wenn alles halbwegs gut läuft, könnte es eine neue Ära unserer Liebe einläuten, wo wir unser jetzt schon schönes Umfeld noch ein wenig schöner machen könnten. Aber das Leben hält gerne Überraschungen bereit, man wird sehen.

Bleibt am Ende diesen Jahres 2016 nur noch der Appell, dass sie die Welt außerhalb der meist heilen Liebespuppenwelt ebenso positiv verändert. Es wäre schön, wenn nicht nur wir Liebespuppenfreunde wieder mehr lachen können, entspannter und glücklicher sind. Die Welt hat eine Auszeit verdient, eine Auszeit, wo Menschen wieder verstehen, was sie verbindet und wer der wahre Feind der Menschheit ist. Der wahre Feind ist zu wenig Liebe in den Herzen der Menschen, diese Erkenntnis lernen viele mit einer Liebespuppe und ich hoffe sehr, dass es viele andere auch ohne sie 2017 lernen.

Ich diesem Sinne wünsche ich euch allen morgen eine schöne Party, einen nicht zu großen Kater und viel Spaß mit euren Liebespuppen zum Jahreswechsel. Bis 2017!

Euer PJ