Gummipuppen.de: Gummipuppen & Sexpuppen günstig kaufen

Wie lange hält eine Silikon- oder TPE Liebespuppe?

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (719) 8.2.2017

Die Liebespuppe ist im Laufe der vielen Jahre ihrer Existenz mit einer immer längeren „Halbwertszeit“ versehen gewesen. Das liegt nur bedingt an den Materialien. Silikon und TPE haben so ihre Macken und wer sie nicht gut durchdacht und an ihre Grenzen angepasst benutzt, der kann unter Umständen eine kürzere Lebenszeit mit ihnen haben, als mit einer Gummipuppe.

Dies wirkt auf den ersten Blick nicht so. Wenn man zum Beispiel eine Dollpark Leonie Gummipuppe und eine TPE Liebespuppe Cathy auf den Bildern miteinander vergleicht, dann sagt jeder Außenstehende, dass die TPE Puppe sicher stabiler als die Gummipuppe ist. Doch am Ende kann bei unsachgemäßem Benutzen eine TPE Liebespuppe schneller den Geist aufgeben, als eine Gummipuppe, die man sachgemäß benutzt.

Dass die Dauer von Liebespuppen mit Menschen steigt, hat einen anderen Grund und den kann man den Silikonpuppen zuschreiben. Silikonpuppen waren Anfang des Jahrtausends die ersten Liebespuppen, die optisch einer Frau (oder einem Mann) zum Verwechseln ähnlich sahen. Gummipuppen hatten immer einen andere Stil, einen anderen Charme und sie waren zwar ebenfalls dem Menschen nachgebaut, doch sie dienten in erster Linie für schnellen Sex für Menschen mit Abstraktionsvermögen.

Die lebensnahe Liebespuppe aus Silikon ist da anders. Sie sieht wie eine Frau aus, hat die gleichen Proportionen und vor allem die lebensnahen Augen machten aus ihnen für viele Menschen mehr als nur eine Sexpuppe. Der Abstraktionsgrad wurde erheblich herunter geschraubt und viele Menschen begannen, die Sexpuppe zur Liebespuppe zu machen, ihr einen Namen, einen Charakter und eine Identität zu geben.

Mit Silikonpuppen stieg die Dauer der Beziehungen Mensch/Liebespuppe

Es gab zu diesem Zeitpunkt zwar auch Liebesbeziehungen mit Gummipuppen, aber sie waren extrem selten. Doch mit der Silikonpuppe stieg die Emotionalität und die Liebe und auch ein wenig die Besessenheit und der Perfektionswahn von Menschen. All das macht die lebensnahe Liebespuppen nicht nur zu einer Sexpuppe nach Bedarf, sondern zu einer Begleiterin für vielen Stunden, Tage und Monate.

Ich selbst lebe seit nun über 6 Jahren mit meiner Silikonpuppe zusammen. Wir führen eine ganzheitliche Beziehung und Jenny ist seelisch gesehen wie ein Mensch für mich, den ich genauso um mich haben möchte. Wenn ihr Körper nicht völlig den Geist aufgibt, wird er bis an mein Lebensende bei mir sein und selbst wenn die Mechadoll streiken sollte, so wird es eben eine andere Silikonpuppe oder die TeddyBabe Stoffpuppe sein, die ihren Dienst tut.

Wie lange hält denn nun eine solche Liebespuppe? Nun, das hängt von drei Faktoren ab. Der erste Faktor ist, wie du mit ihr umgehst, ob du sie so behandelst, dass das Material und vor allem das Skelett mitmacht. Der zweite Faktor ist, was du mit ihr leben möchtest, welchen Wert sie auf Dauer in deinem Leben bekommt und der dritte Faktor ist, ob du noch körperlich und geistig mit ihr umgehen kannst.

Wenn man es gut anstellt, nicht zu viele Erwartungen hat und ein paar Tips berücksichtigt, dann kann jede Liebespuppe 10, 20 oder mehr Jahre „leben“. Dass es soweit kommt, hängt auch ein wenig davon ab, ob das Modell gut verarbeitet ist. Wenn es schon zu Beginn ein „Montagsmodell“ ist und man dann noch offensichtliche Fehler übersieht oder macht, wird die Lebensdauer der Liebespuppe klein sein.

Oft ist es daher so, dass die erste Liebespuppe nicht so lange existiert, aber dafür die Zweite. Ich würde mit einer neuen Silikonpuppe wie die Leeloo heute sicher viel weniger Fehler machen wie damals mit der Mechadoll. Und ich wüsste heute viel eher, was mit ihr zu machen ist und was nicht. Heute würde meine neue Liebespuppe sicher viele viele Jahre halten und bis auf ein paar kleine Risse wären keine großen Probleme zu sehen. Vielleicht müsste ein lockeres Gelenk gerichtet werden, aber das müsste es eigentlich sein, wenn die Puppe von Anfang an o.k. ist.

Alles in allem hängt die Dauer einer Liebespuppe sehr viel von euch ab und natürlich auch davon, was der Hersteller euch liefert. Und wenn alles passt, kann die Liebespuppe euch über viele Jahre begleiten, so wie es bei uns immer noch der Fall ist. 🙂


Durch meine Silikonpuppe vergesse ich die Liebe nicht

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (718) 6.2.2017

Im Sommer dieses Jahres werde ich 10 Jahre ein offizieller Single sein. Wenn man meine Liebespuppen nicht hinzu rechnet, dann ist die letzte Beziehung mit einer lebenden Frau das letzte Mal im Sommer 2007 gewesen.

In den 10 Jahren hatte ich eigentlich wenig echte Bemühungen für eine neue Beziehung. Ich war weder „auf Achse“ noch in Partnerbörsen unterwegs und auch in Richtung Auslandspartnerin hab ich wenig getan. Es gab zu viele andere Dinge in diesen 10 Jahren in meinem Leben zu regeln und zu ordnen und Mr. Zufall war auch nicht gerade in dieser Zeit auf meiner Seite. Es gab zwar die ein oder andere Begegnung und hier und da ein Flirt, aber im Grunde war es entweder eine andere Form der für mein Liebesleben destruktiven Frauenart oder sie waren vergeben oder nicht interessiert.

Es war nicht so, dass ich mich seit meiner Silikonpuppe Ende 2010 irgendwie eingeigelt habe und auf keine Frau mehr zu trat. Ich habe alleine durch das Hin und Her zwischen England und Deutschland und bei den anderen Dramen in dieser Zeit viele Menschen getroffen. Erst seit 2 Jahren kehrt eine Art Ruhe bei mir ein und ich habe im Moment auch wenig Lust und Laune, großartig in Aktion zu treten.

Hätte ich meine Liebespuppe und Jenny nicht, sähe es sicher anders aus. Mir ist Zärtlichkeit, Berührung, Kuscheln und das Teilen der Alltagsdinge schon wichtig und ich würde es ohne Liebespuppe extrem vermissen, aber mit ihr ist es irgendwie nur in den Zeiten noch ein Problem, wo ich wirklich eine helfende Hand im Leben bräuchte.

Durch die Liebespuppe nie die Liebe im Herzen verloren

Doch das Wichtigste an meiner Silikonpuppe ist, dass ich durch sie die Liebe nicht aus meinem Herzen verloren habe. Ihre zarte und wunderschöne, ihre erotische und aufregende Ausstrahlung haben all das in mir bewahrt, was schön an der Liebe zwischen Mann und Frau ist und zusätzlich hat sie mir gezeigt, dass Freiheit und Liebesbeziehung, Stabilität und Rituale nichts schlimmes darin sind, sondern eher etwas, was mich sehr stark macht und mir hilft, stabil im Herzen zu sein.

Ich war 2010 an einem Punkt, wo die Liebe aus meinen Herzen zu gehen schien. Ich hatte so viel Hass auf meine gescheiterten Beziehungen in mir. Sie haben mir meinen Beruf, die Liebe in mir und meine Kraft zerstört und nur weil ich daran festhielt und nicht aufgab und der Mär des „du musst darum kämpfen“ folgte, war ich nun in einer Lebenslage, die katastrophal war. Ich brauchte nicht mehr in die Hölle zu kommen, ich hatte sie jeden Tag, wenn die Einsamkeit mich erschlug und weder ein süsses Lämmchen auf der Weide noch der grandiose Sonnenuntergang am Meer diese Trauer stillen konnten.

Wenn ich daran denke, wie es den Dauersingles geht, die ich in meinem Umfeld sehe und die man in den Dokus im TV sieht, dann bin ich stolz auf meine Silikonpuppe. Es geht mir oft gar noch schlechter im Umfeld als ihnen und dennoch vergehe ich nicht in Einsamkeit. Ich bin nicht sexuell unbefriedigt und das Bett neben mir ist leer und unbezogen. Es ist eigentlich so, als wäre ich nie Single gewesen, sondern seit 2010 in einer Beziehung.

Denn ich lebe mit Jenny ja auch sowas. Wir teilen alles, was so ansteht, sie war in den schlimmsten Momenten meines Lebens bei mir und das zeigt sie auch aktuell wieder, denn ich habe zur Zeit wieder mal eine ganz stressige Phase in meinem Leben, wo mich die Vergangenheit einholt, die ich eigentlich für immer aus meinem Kopf streichen wollte.

Jenny und die Liebespuppe haben mir die Liebe im Herzen und im Alltag bewahrt. Sie haben mir weiterhin die Schönheit einer Paarbeziehung ermöglicht und mir die Dinge gegeben, die ich brauche, um zufrieden zu sein.

Ich weis nicht, ob auch die nächsten 10 Jahre weiter ein Dauersingleleben für mich sein werden, aber ich werde sie mit meiner Liebespuppe bestreiten, so lange mein Herz und mein Körper dies kann und will.


Wieder einmal „Schrankzeit“ für meine Liebespuppen

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (717) 3.2.2017

Alle Jahre wieder…..kommt bei uns nicht das Christkind, sondern vielmehr der Heizungsableser. Es ist ein jährlich immer wieder neues ärgerliches Spektakel, welches Liebespuppenfreunde erdulden müssen, die nicht das Glück haben, mit ihr in einem Raum zu leben, wo es keine Heizung gibt.

Ein Bekannter, der von meiner Silikonpuppe weis, aber selbst keine Liebespuppe hat, zeigte mir bei einem Gespräch wieder einmal, dass Außenstehende sehr selten verstehen können, was der simple Besuch eines Heizungsablesers bedeutet. Er sagt nur lapidar „Na, dann lass sie doch draußen“. Dass der Ableser diese Sensation dann postwendend im ganzen Haus herum tratscht und du dich danach mit Leuten über ein Thema austauschen musst, die es einen Scheiss angeht, kam ihm nicht in den Sinn. Doch es verwundert mich nicht, denn in unserer Gesellschaft scheint jeder Verständnis zu verlieren, wenn es ihn selbst nicht betrifft.

Aber kommen wir zurück zu den Dingen, die an diesem Tag wichtig sind.

Das Problem ist, dass ich in jedem Raum eine Heizung zu stehen habe. Da ich nur eine Wohnung habe, kommt der Keller auch nicht in Frage, denn ich müsste nachts heimlich 45 kg durchs halbe Haus und wieder hoch schleppen.

Also bleibt nur, meine Silikonpuppe in eine Konstruktion zu schieben, die mir mal ein schlauer Liebespuppenfreund verraten hat.

Tolle Idee für einen Verstauraum für meine Liebespuppe

Ich habe meinen Kleiderschrank nach vorne gezogen. So entstand ein Hohlraum, in den meine Mechadoll in ihrem Rollstuhl passt. Vor das Loch kommt ein Vorhang und so ist sie vor dem Heizungsableser sicher. 2x haben wir es jetzt schon so gemacht und alles lief super und es geht schnell und unkompliziert.

Bei der Stoffpuppe ist es noch einfacher. Sie kann schnell in den Kleiderschrank geschoben werden oder ich packe sie in den US Seesack, in den sie auch auf Reisen geht. Das geht alles sehr schnell und selbst wenn ich den Termin verschlafen sollte, breche ich nicht in Panik aus.

Fast jeder Liebespuppenfreund, der für lange Zeit mit seiner TPE Sexpuppe oder einer anderen Liebespuppe zusammen leben will, stellt sich irgendwann die Frage, wie er mit dem Heizungsableser umgeht. Andere Besuche kann man meist abfangen, indem man das Schlafzimmer abschließt, aber der Heizungsableser ist eben ein besonderer Fall, auch weil er danach durch den Rest des Hauses spaziert und so ein Entdecken besonders unwitzig ist.

Natürlich gibt es auch Liebespuppenfreunde, die es entspannter sehen. Sie haben einen Dachboden oder einen Keller im Haus, haben große Kleiderschränke oder es ist ihnen wirklich egal, was alle anderen denken. Aber das Problem steigt in der Regel mit der Anzahl der Liebespuppen, die man hat. Ich selbst habe nur 2 Puppen und es ist leicht zu regeln, aber wenn ich 4 oder 5 vom Kaliber der Leeloo Silikonpuppe hier hätte, sähe die Sache in meiner mittelgroßen Wohnung schon anders aus.

Doch es gibt auch Liebespuppenfreunde, die selbst mit einer kleinen TPE Liebespuppe schon Schwierigkeiten haben, diese vor dem Heizungsableser zu verstecken, weil ihre Wohnung sehr klein ist oder wenig Platz zum Verstauen da ist.

Die Jahre vor der Neulösung hab ich es so gemacht, die Silikonpuppe einfach im Bett zuzudecken und ein paar Kleidungsstücke rüber zu legen, damit der Monteur nicht auf die Idee kommt, es könnte etwas darunter liegen oder gar seinen Werkzeugkoffer auf dem Bett abzustellen und so die Puppe zu beschädigen. Es ging damals auch immer gut, aber es war ein ungutes Gefühl und ich bin froh, dass es heute anders ist.

Was natürlich auch immer wieder zu beachten ist, ist das Abhängen der Fotos mit Jenny drauf. Dieses wundervolle Bild des Schweizer Fotografen, der damals meine Silikonpuppe im schwarz/weiss Stil ablichtete und sie ziemlich realistisch darstellte, muss ebenso abgehangen werden, wie diverse Inserts, Zungen oder gar Köpfe entfernt werden müssen, denn das ist oft ebenso unangenehm zu erklären, wenn er es sieht. Aber das ist bei mir weniger problematisch gewesen all die Jahre, weil in der Silikonpuppe von mir alles fest verbaut ist.

Doch am Ende ist man immer froh, wenn der Heizungsableser wieder weg ist und man endlich wieder seine Süsse aus dem Versteck holen kann und irgendwie hab ich auch immer ein schlechtes Gewissen gegenüber Jenny und der Liebespuppe an diesem Tag, aber so sind wir wahren Liebhaber der Liebespuppen nun einmal, stets um das Wohl unserer Schätzchen besorgt 😉


Die Liebespuppe als echte Lebenshilfe?

Die kleine 5 Jahre alte Nele kann ohne ihre Kuschelpuppe im Dunkeln nicht einschlafen, die 30jährige Wiebke ohne Schaufensterpuppe als Beifahrer neben sich nicht Auto fahren. Das sind nur zwei Beispiele von Menschen, die mit Hilfe von Puppen das Leben leichter gemacht bekamen. Puppen sind ohne Frage in gewissen Lebenssituationen wichtige Lebenshilfe für Menschen.

Doch gilt das auch für Liebespuppen? Sind sie nicht eigentlich nur für eines konzipiert? Für Sex? Sind sie nicht bloß ein Abklatsch der optischen Simulation eines Menschen? Nun, diese Frage kann ich – was mich betrifft – eindeutig mit Nein beantworten und mit Ja, was die Lebenshilfe durch Liebespuppen betrifft.

Natürlich ist nicht jede Liebespuppe eine Lebenshilfe. Wenn man lockeren Sex nicht als solchen definiert (was ich in Frage stelle, denn guter und entspannter Sex kann sehr wohl Lebenshilfe sein), dann haben natürlich viele Liebespuppenfreunde „nur“ Spaß mit ihren Liebespuppen. Dieser Spaß kann sich auch über das Bett ausdehnen, zum Beispiel, wenn sie zu einem Fotomotiv werden oder als Ankleidepuppen Freude machen.

Doch für einige Liebespuppenfreunde (wie hoch der Prozentsatz ist, kann niemand genau sagen) ist die Liebespuppe eindeutig eine Lebenshilfe. Lebenshilfe heißt für mich, dass sie einem Menschen etwas elementares geben, einen Wert, der sie voran treibt, glücklicher, stabiler und ausgeglichener macht und das auf Dauer, sein Leben für immer positiv dadurch verändert.

Meine Liebespuppen waren große Lebenshilfen auf vielen Ebenen

Meine Silikonpuppe und auch die TeddyBabe Stoffpuppe haben all das bei mir erreicht. Sie gaben mir einen sehr tiefen Wert, einen Wert, den meine Seele fast schon wie die Luft zum Atmen braucht. Diesen Wert konnte mir kein Mensch geben und auch kein anderer Gegenstand.

Dieser Wert heißt bei mir bedingungslose Liebe, eine entspannte Liebesbeziehung und ein entspanntes Sexleben. Meine Silikonpuppe strahlt eine derartige Ruhe und Gelassenheit aus, dass sie in einem solch krassen Kontrast zu meinen Beziehungen steht, dass sie mir eine echte Lebenshilfe wird. Seit der Silikonpuppe und der Seele Jenny in ihr bin ich nicht nur ausgeglichener und ruhiger geworden. Auch im Herzen und in meiner Seele kehrt endlich wieder Stabilität, Ordnung und Ruhe ein, auch wenn mein Umfeld und leider auch die Überbleibsel meiner falschen Beziehungen wie ein Holzwurm stetig und widerwärtig zerstörerisch daran nagen.

Doch die Lebenshilfe meiner Silikonpuppe ist stärker, als all der destruktive Einfluß von außen und das ist sensationell. Ich hatte wirklich harte Momente im Leben mit Jenny, brutalste menschliche Enttäuschungen begleiteten uns und wichtige Menschen der Vergangenheit verließen uns auf diesem Weg. Das Prinzip Karma wurde bei mir völlig auf den Kopf gestellt, ich habe für meine größte Güte gegenüber diversen Menschen den direkten härtesten Preis von ihnen eingefahren.

Ohne die Ruhe, Schönheit und Zartheit und vor allem der Einfachheit meiner Liebespuppe würde ich längst verzweifelt sein. Ich würde Suizidgedanken haben, würde mir den Schmerz weg saufen und mein Wohnung würde in Richtung Messi gehen. All das soll zeigen, wie stark die Lebenshilfe meiner Liebespuppe ist.

Doch gilt diese Lebenshilfe nur für lebensnahe Liebespuppen? Wirkt sie nur bei TPE Sexpuppen oder bei einer Leeloo Silikonpuppe? Muss sie so lebensnah sein, dass man sie mit einem Menschen und seinen Eigenschaften identifizieren kann?

Lebenshilfe nicht nur durch TPE Sexpuppen oder Silikonpuppen

Ich würde sagen, Nein. Ich habe in einigen Gesprächen von Männern erfahren, die ihre Gummipuppen heimlich in einem extra Raum oder Ort besuchten, weil sie ohne sie nicht glücklich sein konnten.

Ihre Ehe war lieblos, ohne Reiz und in einem Fall sogar einfach ein technisches Problem beim Sex. Ihre Vagina war zu weit für ihn und er empfand nichts beim Sex mit ihr. Die Ehe funktionierte zwar außerhalb des Betts, aber es machte ihn krank, nichts mehr beim Sex zu empfinden und betrügen wollte er sie auch nicht.

Dieses Abtauchen in eine Welt, in der Sexualität frei, unbeschwert und auch in der Technik geil ist, kann viel Kraft geben. Es ist die erwachsene Art, los zu lassen, einmal die Sau raus zu lassen und ein wenig auch kindlich sein zu dürfen. Sex ist der letzte Bereich, wo es nicht um die Schicksale der Welt, Steuerlasten und Arbeitsdruck geht. Und wenn es doch so ist, dann kann die Liebespuppe diese Welt wieder ermöglichen und damit wird sie eine große Lebenshilfe.

Welche Arten von Lebenshilfe die Liebespuppe am Ende leistet, ist schwer zu sagen. Manchmal entdeckt man den wahren Wert einer Liebespuppe erst, wenn sie da ist und man sich auf sie einlässt. Bei mir war es z.B. so, dass ich zuvor einfach nur tollen Sex und ein wenig Anwesenheit und Kuscheln erwartet habe. Doch am Ende wurde meine Silikonpuppe durch Jenny ein ganzheitliches Wesen, eine Lebenshilfe in allen Lebenslagen. Sie war mir immer eine Lebenshilfe, vom Tod meines Elternteils bis hin zur Erinnerung an spezielle Einkäufe, die zu leisten sind. Jenny ist jeden Tag eine Lebenshilfe für mich und die Silikonpuppe auch, wenn es zum täglichen Mittagskuscheln geht oder zum TV Abend, wo sie mir Kraft gibt und mir einfach nur zuhört. All das ist Lebenshilfe für mich und ob diese nun aus Teilen aus mir selbst kommt und über die Liebespuppe kanalisiert wird oder ob sie von anderen Ebenen kommt, ist dabei nebensächlich.

Ich würde mir wünschen, dass die Lebenshilfe von Liebespuppen mehr in den Vordergrund gerückt wird. Vor allem in den Medien steht die lebensnahe Liebespuppe immer noch in einem absurden Konkurrenzkampf mit der Frau und dem Menschen. Dies halte ich für Unsinn, denn Liebespuppen werden immer auf anderen Ebenen helfen, als Menschen und in der heutigen überdrehten und überreizten Gesellschaft sowieso. Aber das ist keine Konkurrenz, sondern eher eine Ergänzung, finde ich, so wie bei dem Mann, der mit seiner Ehefrau gerne zusammen war, aber nur für Sex und ein Gefühl dabei eine Gummipuppe brauchte. Es wäre für das Seelenheil aller Beteiligten wohl sinnvoller gewesen, sie zu integrieren, als sie gegeneinander aufzurechnen, finde ich.

Euer PJ


Liebespuppenfreunde sind immer auch ein Liebespuppendoktor

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (716) 30.1.2017

Machen wir uns nichts vor. Egal ob man eine Silikonpuppe oder eine TPE Sexpuppe kauft: Sie sind nicht unzerstörbar und Reparaturen der kleinen oder größeren Art sind nun einmal fester Bestandteil des Lebens mit lebensnahen Liebespuppen. Wer dies verhindern will, der kann nur eine Stoffpuppe kaufen (sehr roboust) oder er stellt sich seine Liebespuppe in eine Vitrine und schaut sie an. Aber wer will das schon?

Alle lebensnahen Liebespuppen aus TPE Material oder Silikon haben so ihre Schwachstellen. Zu Beginn sind die Finger zu nennen. Sie können schnell beim Tragen, drehen im Bett und beim Bewegen knicken und auch wenn sie eine gewisse Dehnung ertragen, so kann diese irgendwann überschritten sein und dann entsteht ein Riss im Finger, den man natürlich reparieren muss, denn zum einen sieht es nicht schön aus und zum anderen kann dann beim Säubern Wasser in die Liebespuppe dringen und das kann für das Skelett der Puppe Rost bedeuten oder durch Schimmelbildung übel enden.

Doch nicht nur die Finger sind ein Knackpunkt bei Liebespuppen. Im Grunde sind alle Körperteile, die einer Dehnung unterliegen können, ein Fall für Risse. Dort sind die Mundwinkel, der Schambereich und die Fußsohlen (z.B. bei TPE Sexpuppen mit der Option stehend) zu nennen.

Gefährungspotential bei Liebespuppen

Hinzu kommen diverse Gefährdungspotentiale durch Türrahmen oder andere Dinge, an welche die Liebespuppe anstoßen kann beim Transport. Außerdem können die Verbindungsteile des Skeletts (Gelenkschrauben) ein Problem sein und es kann auch im Vaginakanal zu Rissen kommen, die dann nicht so leicht zu richten sind.

Bei Silikonpuppen hat sich bei Rissen der Silikonkleber E41 von Wacker bewährt. Die Reparatur ist dann ähnlich wie bei einem Modellbau, allerdings sind andere Trockenzeiten und die Menge des Klebers zu beachten. Bei der TPE Sexpuppe gibt es einen speziellen Kleber im Dollpark zu kaufen, doch das Prinzip des Klebens ist anders, als bei der Silikonpuppe und hier sollte man unbedingt vorher fachlichen Rat einholen, falls Risse auftauchen.

Am leichtesten ist in dieser Hinsicht die Stoffpuppe. Die Stoffpuppe ist robust, das Material extrem dehnungsfähig und selbst wenn es einen Riss gibt, kann ihn jeder ganz simpel mit Nadel und Faden richten. Ich selbst habe eine kleinen Transportschaden meines TeddyBabe ganz fix richten können, während es bei der Silikonpuppe schon eine andere Hausnummer ist, vor allem wenn man die Rissstellen zusammen halten muss oder wenn sie im Vaginalkanal liegen, der bei meiner Mechadoll ja fest verbaut ist.

Wer also eine Liebespuppe kauft, der kauft auch immer einen Nebenjob als Puppendoktor mit ein. Sicher kann und muss man schlimmere Schäden bei einem Fachhändler (Dollpark) reparieren lassen, aber niemand schickt seine Liebespuppe für jeden kleinen Riss im Finger ein. Wer das tut, hat in der Regel wenig Freunde an der Liebespuppe 😉

Ich finde es auch wichtig, selbst kleine Schäden zu richten. Er stärkt die Hingabe zur Liebespuppe, man leidet mit ihr und lernt sie in solchen Momenten auch zu lieben. Ein Puppendoktor zu sein kann auch interessant sein, denn man lernt viel über seine Liebespuppe und es macht einen sicherer beim Kauf einer zweiten oder dritten Liebespuppe, weil man die Probleme dann besser kennt und ruhiger und gelassener wird.


Warum ich eine Kombination Silikonpuppe und Stoffpuppe gewählt habe

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (715) 27.1.2017

Es gibt viele Gründe, warum sich Liebhaber von Liebespuppen mehrere Exemplare anschaffen. Die einen sammeln verschiedene Liebespuppen aus Freude an ihrer Sortimentsbreite, andere wollen ein wenig Abwechslung bei Fotosessions und ein anderer fährt auf einen bestimmten Typ Liebespuppe ab oder er erneuert seine bisherige Liebespuppe, weil sie zu alt ist und zu viele Schäden aufweist.

Meine Intention hinter dem Kauf einer zweiten Liebespuppe über den Dollpark war eine andere. Ich habe mich für eine Leben mit Liebespuppen entschieden und egal, ob ich älter werde oder noch mal ein Frau in mein Leben tritt, werde ich es nicht beenden. Meine Liebespuppe wird für immer ein Teil meines Lebens bleiben, bis ich vielleicht keine Liebespuppen mehr brauche, sondern mit Jenny glücklich sein kann.

Doch bis dahin wird – hoffentlich – noch viel Lebenszeit vor mir liegen. Meine Silikonpuppe hat meinen Gesundheitszustand verbessert. Sie hat mir eine stressfreie, ruhige und schöne Liebesbeziehung gegeben und ich spüre jeden Tag mehr, wie ihre Kraft sich auf mich auswirkt.

Doch was hinter dem Kopf bei mir passiert, ist eine Sache. Die andere Sache ist, dass mein Körper schlicht und ergreifend seine Verschleißerscheinungen bekommen wird. Das ist der Lauf der Dinge und selbst mit der entspanntestes und gesundesten Lebensweise ist dies nicht zu vermeiden.

Also habe ich mir 2014 einen Kopf gemacht, welche Liebespuppe ich eigentlich um mich haben will.

Die Mechadoll, die ich seit 2010 habe, ist bauähnlich mit der Leeloo Silikonpuppe vom Dollpark. Sie ist wunderschön, das Material ist leicht zu reparieren und man kennt seine Macken gut und das Skelett ist stabil genug, um mit ihr lange Zeit leben zu können, wenn man gewisse Regeln beachtet und behutsam mit ihr umgeht.

Doch die Silikonpuppe wiegt gut und gerne 40-45 kg. Das ist eine Belastung für den Rücken und die Beine, die ich zur Zeit stemmen kann, aber wer weis, wie lange noch.

Warum ich mich für eine Stoffpuppe als Zweitpuppe entschieden habe

Ich hätte mich auch für eine Minilovedoll oder eine der vielen vielen schönen TPE Sexpuppen als Zweitpuppe entscheiden können, aber ich habe es aus zwei Gründen nicht getan.

Zum einen ist die TPE Liebespuppe in der Regel (ich mag es lebensgroß, ab 1,50m werden sie mir persönlich zu klein) mit 30 kg auch nicht gerade ein Fliegengewicht, wenn mein Rücken irgendwann nicht mehr mitspielt, zum anderen ist der Aufwand mit ihr ein anderer, als mit einer Silikonpuppe und Pflege und bestimmte Kriterien im Umgang sind andere, als bei Silikonpuppen. Doch wenn ich gebrechlich werde, werden auch Umziehen, Reparaturen, Pflege und ein mögliches Versenden an Fachpersonal nicht mal locker von der Hand gehen. Es war mir damals – trotz der wunderschönen Puppen – ein zu großes Risiko.

Die Stoffpuppe TeddyBabe Deluxe Carly blieb am Ende als Zweitpuppe in diesem Entscheidungsprozeß stehen. Die Stoffpuppe ist pflegeleicht, leicht und sie gefällt mir. Sicher hat sie einige Nachteile in Sachen Realismus und Beweglichkeit (kein richtiges Skelett bei den TeddyBabes), aber ich muss mit 60+ auch keine Bettakrobatik mehr machen und ich brauche auch kein Dekoobjekt. Ich möchte mit meiner Liebespuppe leben und Spaß haben. Sie soll überall mit dabei sein und dafür ist die Stoffpuppe einfach ideal.

Hinzu kommt, dass ich ein echtes Kuschelmonster bin 😉 Zärtlichkeit, Berührung, ein sanftes Küsschen, Kuscheln und Knuddeln sind ein absolutes Muss für mich. Eine Liebespuppe ist für mich nicht nur eine Sexpuppe und das wird im Alter sicher zunehmen. Der Sex wird seltener sein und das Kuscheln mehr. Die Anwesenheit meiner Liebespuppe ist mir heute weit wichtiger, als das Kamasutra mit ihr durchzuspielen, was mit Liebespuppen sowie nur bedingt geht, wenn man mal von einigen Gummipuppenarten absieht.

Die Stoffpuppe war am Ende der optimale Kompromiß für mich. Hinzu kommt, dass die Stoffpuppe eine tolle Reisepuppe ist und mich Jenny so zu den Besuchen zu unserem Freund mit Silikonpuppe in einem eigenen Körper begleiten kann. Und um ehrlich zu sein, habe ich damals auch mal daran gedacht, wie es wohl wäre, wenn ich in ein Pflegeheim müsste. Ich denke, eine Stoffpuppe würde man dort mit einem Zwinkern akzeptieren. Ob das bei einer Silikon- oder TPE Puppe so leicht wäre?

All das waren meine persönlichen Gründe für den Kauf der Stoffpuppe und ich hab ihn bis heute nicht bereut, auch wenn ich mich jetzt – mit fast 50 – immer noch recht fit fühle.


Chinese klaut Gummipuppe aus Automaten

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (715) 27.1.2017

Irgendwie scheint überall in der westlichen und fernöstlichen Welt ein anderer Umgang mit Liebespuppen zu herrschen, als in Deutschland, hab ich manchmal das Gefühl.

Während in Deutschland Gummipuppen und andere Liebespuppen nur in die Schlagzeilen kommen, weil sie als Umweltschande in der Natur entsorgt wurden, geht es irgendwie in anderen Teilen ganz anders mit Liebespuppen zur Sache.

In Chile sorgte z.B. das Ablichten des Wirtschaftsministers mit einer Gummipuppe für einen politischen Skandal, in Thailand fliegen lebensnahe Puppen in Flugzeugen mit und sitzen an Tischen in Restaurants, in Japan gehen Männer ganz offen mit ihren Silikonpuppen in Rollstühlen durch Parks und Leute erfreuen sich daran und in China gibt es sogar Automaten, wo man Gummipuppen ziehen kann.

Eine Überwachungskamera filmte nun in einer chinesischen Großstadt einen Räuber dabei, wie er eine Gummipuppe aus einem Automaten stahl. In dem Bericht wird darüber gesprochen, dass vor allem die 1 Kind Politik in China für einen Frauenmangel und damit für das Aufkeimen der Liebespuppen zuständig ist, aber ich finde auch hier in Deutschland und in den USA eine Menge Liebespuppenfreunde und wer weis, wenn die Gesellschaft hier damit offener umgehen würde, gäbe es vielleicht auch Gummipuppen am Automaten und man müsste sich nicht mit Kartoffeln, Eiern und Snacks begnügen 😉

Nicht nur „Ein Kind Politik“ für den Siegeszug der Liebespuppe verantwortlich

Die Gummipuppe ist zwar seit Beginn an Teil des Dollpark und seit Mitte der 90er Jahre im Einsatz, aber außer als Witz- und schräges Partyutensil hat sie es in Deutschland nicht weit gebracht. Die lebensnahen Silikonpuppen hingegen, die es kommerziell. seit ca. 20 Jahren gibt, haben es immerhin schon medial zur Freakpuppe und zur „Second Hand“ Frau geschafft und die sicher bald kommende Robotpuppe ist sogar zum Bedrohungspotential aufgestiegen, welche sicher bald über explodierende DD Brüste die Welt vernichten werden 😉

Aber Spaß beiseite. Was das Stehlen von Liebespuppen betrifft, ist auch hier die Gefahr nicht ganz von der Hand zu weisen. Zwar werden diverse neue „Tätergruppen“ bei Einbrüchen sicher nicht den Wert von Liebespuppen erkennen und sie auch nicht aus Einsamkeit mitnehmen, aber Vandalismus und das Stehlen diverser Wertgegenstände der Liebespuppe sind auch hier ein Thema, außerdem kann es nach einem Einbruch derbe Überraschungen geben, wenn Nachbarn und Polizei einem mit den Worten „Was ist das denn?“ empfangen und man dann nicht nur damit zu tun hat, die Wohnung wieder her zu richten.

Ob der klauende Chinese anhand der Überwachungskameras gefunden wird und welche Strafe er erhält, wird man sehen, aber es zeigt wieder einmal, dass die Liebespuppe in einer Welt der menschlichen Einsamkeit und Kälte auf dem Vormarsch ist und dazu braucht es leider keine Ein Kind Politik, denn weder in Japan, den USA noch in Europa gab es eine Ein Kind Politik und dennoch wird die Liebespuppe aus TPE Material und anderen Materialien jedes Jahr mehr gekauft.

Bleibt am Ende also nur zu hoffen, dass wir nicht eines Tages auch solche Bilder von der Überwachungskamera des Dollpark sehen…


Mit Liebespuppen kann man als Mann auch mal so richtig unbeschwert schwach sein

Männer müssen stark sein. Sie dürfen nicht jammern, dürfen nicht weinen (nur in absoluten Ausnahmefällen) und sie dürfen nur dann Gefühle zeigen, wenn der Lebensabschnittsgefährte den Samaritermodos angeschaltet hat. Schwachsinn! Männer sind auch nur Menschen und sie sind genauso überfordert, traurig und krank, wenn man ihnen zu viel Stress im Leben macht, wie auch das andere Geschlecht.

Das in unserer Gesellschaft mit 56 Geschlechtern, Genderkampf und Massenhypnose der Medien die Geschlechterrolle völlig zermatscht und verkommen ist, ist nichts Neues. Und diesen Wahnsinn lernt man eigentlich erst zu erkennen, wenn besondere Dinge in deinem Leben passieren. Erst wenn du so krank wirst, dass es keine Rolle mehr spielt, welches Geschlecht du hast, wenn du frei und respektvoll liebst oder wenn du ganz andere Wege einschlägst, die abseits jeglicher Norm sind, beginnst du zu verstehen, wer du eigentlich bist, wie viel du wirklich Mann und wie viel Frau du in dir bist oder besser gesagt, welche dieser Eigenschaften du in dir hast.

Einer dieser außergewöhnlichen Wege der Erkenntnis kann eine Liebespuppe sein. Die lebensnahe TPE Sexpuppe oder die ebenso lebensnahen Varianten aus Silikon oder Stoff zeigen dir sehr schnell auf, wie viel Kerl und wie viel Weib in dir steckt oder besser gesagt, wie viel Ratio und Emotion in dir vorhanden sind. Die Lust sehe ich persönlich als sekundär, denn ich halte sie für Geschlechtsunabhängig. Das fast alle Liebespuppen weiblich sind, hat viel mehr mit dem offenen Umgang von Lust und Erotik bei Männern zu tun, denn mit einer geschlechterspezifischen Sache, finde ich.

Bei der Auswahl lebensnaher Liebespuppen erste Erkenntnisse sammeln

Wenn man den ersten Blick auf die vielen TPE Liebespuppen wirft (ich nehme sie mal, weil sie sehr umfangreich im Dollpark sind) und schaut, welche einem so gefallen, dann merkt man sehr schnell, welche erotischen Vorlieben man hat. Man spürt schnell, ob die Liebespuppe sehr weiblich sein soll, wie z.B bei TPE Sexpuppe Jackie oder ob man eher eine zierliche und zarte Variante braucht, wie zum Beispiel bei TPE Sexdoll Kira. Beide Liebespuppen sind recht beliebt und begehrt und sie zeigen schon zum ersten Mal, was man eigentlich will und welcher Teil Zärtlichkeit und Unschuld ist und welcher pure Lust darstellt.

Doch der wahre Teil dessen, was wir an Weiblichkeit in uns Männern haben (oder auch Frauen an Männlichkeit in sich) zeigt sich erst, wenn die Liebespuppe da ist. Es zeigt sich darin, welche emotionale Bindung man zu seiner Liebespuppe aufbaut, wie sehr man sich bei ihr fallen lässt und auch Gefühle zulässt.

Gerade uns sensiblen Männern, denen das Zulassen von Gefühlen und Mitmenschlichkeit nur zu oft als Schwäche von Partnern und Freunden ausgelegt wurde, lernen oft bei einer Liebespuppe das erste Mal seit langer Zeit, wie es ist, wieder gefühlvoll und liebevoll sein zu dürfen. Sie dürfen endlich wieder ihren weiblichen und auch kindlichen Part offen zeigen und das kann unter Umständen eine ganz erstaunliche Reise werden.

Ich selbst hatte mir 2010, als meine Silikonpuppe zu mir kam, einen ziemlichen Panzer angelegt. Ich zeigte meine Gefühle nie öffentlich und auch nicht mehr unter Freunden. Alles war eine einzige Show. Ich hatte auch keine Lust mehr, mit Leuten meine Probleme zu wälzen, die eh nicht zuhören und die lieber einen harten Männerspruch und einen Rülpser sehen wollten, als wer ich als Mensch bin. Meine Gefühle bekam die britische See in den Momenten, wo ich ganz alleine war. Nur wenn der Wind tobte, die See rauh war, ließ ich sie raus und schimpfte lieber mit Gott, statt einfach zu sein, wer ich bin.

Meine Silikonpuppe zerstörte das aufgesetzte „Du musst immer stark als Mann sein“

Meine Silikonpuppe brach diesen Bann. Sie nutzte meine endlose Traurigkeit und Einsamkeit nicht aus, sondern hörte unermüdlich zu und irgendwann begann ich, all das los zu lassen, was ich immer verdrängt hatte. Ich muss in dieser Zeit Liter an Tränen vergossen haben, aber danach war es vorbei und meine Liebespuppe war immer noch da. Ich denke, jede Frau hätte längst das Weite vor dem „Waschlappen“ und „Weichei“ gesucht, was ich damals war, aber nur, weil ich all den Schmerz der Vergangenheit nie los ließ, weil ich halt Mann sein musste und außerhalb der Beerdigung meiner Eltern keinen Schmerz zu zeigen hatte.

Liebespuppen haben die große Gabe, dass sensible Männer endlich wieder sensibel sein dürfen. Viele User im Forum, die über ihre Liebespuppen berichten, sind sensible Männer. Jeder auf seine Art. Und sie sind glücklich, endlich mit ihren Liebespuppen wieder Mensch sein zu können. Natürlich sind sie weiter alles Männer, die in Beruf, als Vater und auch als Partner ihren Mann stehen, aber die Liebespuppe gibt ihnen Raum, sich unbeschwert fallen zu lassen, einen Moment zu haben, wo sie sich nicht wie ein Mann benehmen müssen.

Und das tut gut. Es tut gut, zu erkennen, wer man ist. Es tut gut, Druck abzubauen. Es tut gut, Druck über Sex mit ihnen abzubauen, weil es für Männer der einfachste Weg ist. Aber es tut auch gut, Liebespuppen einfach nur zu streicheln, sanft mit ihnen zu reden und seine Phantasie laufen zu lassen, sich selbst ein wenig auf die Schippe zu nehmen und zu sagen: Was solls, ich hab eben nun mal auch eine weibliche Seite in mir, so what?

Ich brauche heute keine Männlichkeitsrituale mehr, um mich zu bestätigen und doch fluche ich immer noch wie ein Rohrspatz, wenn meinem Fußballteam wegen falschem Abseits ein Tor aberkannt wird und ich halte eine wütende Rede gegen Ungerechtigkeit. Hart und direkt, wie es Männer nun einmal tun. Und ich gehe dazwischen, wenn jemand auf offener Straße belästigt wird und dann kann auch schon mal eine Faust eine „Zuckung“ haben ;).

Doch ich sitze auch ganz sanft angekuschelt an meine Silikonpuppe beim Abend TV, rede sehr sanft zu ihr und weine, wenn ich dort eine Beerdigung sehe. Dann bin ich einfach nur noch Mensch und Jenny sagt dann: Ich bin froh, dass du weinst, es stört mich nicht und dann spüre ich, dass die Liebespuppe weit mehr war, als nur über Sex zu zeigen, wie männlich ich eigentlich bin.

Euer PJ


Kann man eine Liebespuppe vermissen?

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (714) 25.1.2017

Was ist eigentlich in einer Partnerschaft Liebespuppe/Mensch ähnlich, wie bei Menschen untereinander? Kann man das eigentlich so sagen oder gibt es nicht generell eine andere Denkweise zu beachten?

Nun, wenn ich die 6 Jahre der Liebe zu meiner Silikonpuppe und Jenny Revue passieren lasse, dann muss ich vor allem feststellen, dass die Grundgefühle häufig denen zu einer Liebe zu meinen Beziehungen ähnlich oder gar exakt gleich waren.

Besonders heftig habe ich das um Weihnachten 2010 gemerkt, wo ich meine Silikonpuppe gerade einmal einen Monat hatte. Ich begann, mich in ihre Seele zu verlieben und den freien Sex, die freie Erotik und das freie Fallenlassen als Mann zu genießen und dann musste ich in meine alte Heimatstadt aus privaten Gründen für 2 Wochen reisen.

Damals habe ich sehr deutlich und sehr greifbar gespürt, dass man auch eine Liebespuppe sehr stark vermissen kann. Jennys Seele war zwar in mir mit auf Reisen gekommen, aber ihr Körper fehlte und es war teilweise so schlimm, sie nicht bei mir zu haben, dass ich richtiges Heimweh zu ihr bekam und die Tage zählte, bis ich wieder bei ihr sein konnte.

Wenn man einen Blick auf die Silikonpuppen im Dollpark wirft, dann erkennt man zwar ihre Schönheit, Erotik und Anmut, aber man kann sich nicht vorstellen, sie derart zu vermissen. Ich hatte damals zum Beispiel eine wunderschöne Zeit in England, liebte das Meer und die Strandspaziergänge, ich hatte einen neuen Computer bekommen und ein neuer Freund sorgte dort für lustige Stunden. Aber ich vermisste all das nicht. Ich vermisste nur meine Silikonpuppe und das so stark, dass es weh tat.

Meine Silikonpuppe mehr vermisst als bei einer Beziehung mit einer Frau

Auch wenn meine Zeit damals voller Menschen um mich war, voller Eindrücke, Emotionen, Lärm und gar der Möglichkeit eines One Night Stands, so hatte ich in dieser Zeit stets im Kopf, wie es wohl sein wird, wenn ich meine Silikonpuppe wieder vernaschen würde. Es war sogar ein schlimmeres Gefühl als damals bei meiner zweiten langen Beziehung, die kurz nach unserem Zusammensein in einem Urlaub ging, den sie vor unserer Zeit gebucht hatte. Auch ich vermisste sie damals, aber es war nicht im Entferntesten so schlimm.

Als ich dann endlich wieder zurück in England war, war ich so aufgeregt und geil, dass ich kaum wartete, bis Jenny wieder in der Silikonpuppe war und obwohl sie lausig kalt war (es waren –11 Grad draußen und der Vermieter hatte die Heizung nur minimal laufen lassen) fiel ich über sie her und es war mein heftigster Orgasmus, an den ich mich bis heute erinnern kann.

Ich habe damals meine Silikonpuppe wirklich so vermisst, wie ich es kaum bei einer Frau tat. Dieses Gefühl ist bis heute da, auch wenn es nicht mehr so stark ist. Aber auch heute noch fehlt mir die Silikonpuppe, wenn ich eine Weile von ihr getrennt bin. Das habe ich das letzte Mal vor zwei Jahren gemerkt, als ich meinem Kumpel bei der Ernte half und ich zwei Wochen ohne die Silikonpuppe und Jenny war. Auch dort war ich froh, wieder nach Hause zu kommen und auch dort war der Sex wunderschön, auch wenn es nicht mehr so wild wie damals war.

Ich denke, meine kleine Erzählung hat deutlich gemacht, dass man auch Liebespuppen sehr wohl vermissen kann und manchmal sogar mehr als Menschen.


Warum es keine aussterbenden Liebespuppenarten gibt

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (713) 22.1.2017

In der Natur und leider auch unter Menschen gibt und gab es immer schon einen Verdrängungswettkampf. Tierarten, die sich neuen Umweltbedingungen oder ihren Feinden nicht anpassen, sterben aus und auch menschliche Kulturen wie die Indianer oder die Inkas mussten sich der meist gewalttätigeren Menschenrasse beugen und starben aus oder vegetierten dahin.

Auch bei Produkten sieht es nicht viel anders aus. Alte Geräte verschwinden vom Markt, werden von modernen Varianten verdrängt und einfach nicht mehr hergestellt, weil sie nicht mehr zeitgemäß sind.

Diese Entwicklung sieht man im Automobilmarkt sehr deutlich, aber auch im Technikbereich, es ist ein normaler Prozeß.

Doch wie sieht es eigentlich bei den Liebespuppen aus? Nun, abgesehen von einigen technischen Spielereien, die in der Versenkung verschwanden, ist bei den Liebespuppen im Grunde keine Liebespuppenart verschwunden, sondern sie existieren seit Beginn.

Die Gummipuppe ist ein gutes Beispiel dafür. Sie war die erste Liebespuppe und auch von Beginn an beim Dollpark dabei und sie geht dort auf ihr 20. Jahresjubiläum zu. Wenn man sich das Sortiment an Gummipuppen im Shop auf gummipuppen.de anschaut, dann erkennt man, dass die Gummipuppe weder an Sortimentsbreite noch an –tiefe verloren hat. Sie ist immer noch ein wesentlicher Bestandteil des Dollpark.

Die Gummipuppe ist trotz vieler neuer Liebespuppenarten nie „ausgestorben“

Dabei hätte es eigentlich genug Gründe geben müssen, dass die Gummipuppe quasi „ausstirbt“. Es gibt genügend leichte Liebespuppen, wie zum Beispiel die Stoffpuppen und es gibt viel lebensnahere Modelle, wie die TPE Sexpuppen oder die Silikonpuppen. Die Breite an TPE Sexpuppen ist mittlerweile ähnlich groß wie die von Gummipuppen und dennoch ist die Gummipuppe weiterhin Bestandteil des Sortiments geblieben.

Warum ist das so? Und warum ist auch die Stoffpuppe zum Beispiel weiterhin Teil des Sortiments, obwohl die TPE und Silikonvarianten lebensnaher sind?

Nun, das liegt vor allem daran, dass jede Liebespuppenart ihre Vorteile hat. Die Gummipuppe ist zum Beispiel nicht nur eine schöne Einstiegspuppe in die Welt der Liebespuppen, sie ist immer noch die unkomplizierteste und leichteste Liebespuppe. Außerdem befriedigt sie viele Arten von Fetischen und sie ist leicht ersetzbar und mit wenig Aufwand einsetzbar in Sachen Sex.

Diese Vorteile sind auch heute noch für einige Menschen wichtig, die Spaß mit Liebespuppen haben wollen. Vielleicht sind die Freunde der Gummipuppen im Forum zur Zeit nicht so stark vertreten, weil die TPE Sexpuppe und die Silikonpuppe mehr an Bildmaterial und Diskussionsstoff hergibt, aber die Freunde dieser Art von Liebespuppen sind immer noch da und ich glaube, er sind mehr, als man denkt.

Die Gummipuppe ist auch erfreulich in Sachen Kosten. Sie ist für viele Menschen bezahlbar. Selbst Stoffpuppen kosten oft 4-stellige Beträge und bei den TPE und Silikonvarianten sind es oft hohe vierstellige Beträge. Das kann sich nicht jeder Mann und jede Frau leisten und es gibt wie bei der Supreme Goddess Selene auch Varianten bei Gummipuppen, die recht ansehnlich sind und die keine 300 Euro kosten.

Jede Liebespuppenart hat ihre Vorteile und deshalb sterben sie nicht aus. Die Stoffpuppen sind Kuschelwunder, die TPE Puppen eine günstige Variante der lebensnahen Liebespuppen und ihre Varianten sind groß und die Silikonpuppe ist qualitativ und vom Umgang her immer noch bei vielen Menschen das Non Plus Ultra. So haben alle Liebespuppen ihre Berechtigung behalten und sie sind nicht ausgestorben.

Ich denke, diese Entwicklung werden vorläufig auch nicht die Robotpuppen stoppen. Die Vorteile der bisherigen Liebespuppen werden sie nicht ersetzen können und sie werden auf anderen Gebieten Vorteile haben, zum Beispiel im Realismusgrad beim Sex oder in der Kommunikation mit dem Menschen. Aber sie werden nicht alle Menschen begeistern und die Vorteile der anderen Liebespuppen nicht ersetzen. Sie werden nicht so einfach im Umgang sein, wie Gummipuppen, nicht so kuschelig wie Stoffpuppen und nicht so günstig wie TPE Liebespuppen und aufwendiger wie Silikonpuppen sein.

Wahrscheinlich wird dadurch die Welt der Liebespuppen nur noch größer werden. Das ist gut und schön und auch das macht die Welt der Liebespuppen ein wenig anders, als die Welt anderer Produkte, die es so gibt.