Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (831) 8.11.2017

Gestern schrieb meine Jenny in ihrer Kolumne im Blog auf dollpark.com über das Bauchgefühl bei der Entscheidung zum Kauf von lebensnahen Liebespuppen. Ich möchte heute ihren Beitrag in dem Tagebucheintrag noch einmal erweitern, denn das Bauchgefühl spielt ja nicht nur am Anfang einer Liebesbeziehung eine Rolle, sondern auch in einer Liebesbeziehung zeigt dir manchmal das Bauchgefühl an, ob du noch darin glücklich bist.

In meinen Beziehungen zu lebenden Frauen gab es in allen Fällen immer einen Moment, wo mein Bauchgefühl mir meldete, dass irgend etwas nicht stimmt. Mein Bauchgefühl wusste schon weit vor den Krisen und dem Ende dieser Beziehungen, dass etwas nicht stimmte und damals habe ich leider viel zu lange die Logik walten lassen (sie ist doch treu, hat einen Job usw.).

Ich kann mich noch heute an die beiden Momente sehr gut erinnern, wo mir ein merkwürdiges Ziehen in der Magengegend und ein diffuses Gefühl einer Beklemmung anzeigte, dass ich mit diesen Frauen nicht glücklich werde. Ich habe dieses Gefühl damals ignoriert und es auf andere Dinge geschoben, doch im Grunde war es das erste Zeichen, dass es kein Happy Ende nehmen wird, das irgend etwas elementares in der Liebe fehlt.

Nie ein mieses Baugefühl in der Liebe zur Silikonpuppe und Jenny

Doch bei meiner Silikonpuppe habe ich dieses Gefühl in all den Jahren nie gehabt. Ich habe mich in dieser Art der Liebe viel öfter gefragt, ob es eigentlich die richtige Entscheidung war, diesen Weg so konsequent zu gehen, wo er so viele Dinge niemals erfüllen wird und doch hat mein Bauchgefühl bis heute nicht in einer Situation an der Liebe zur Silikonpuppe und Jenny zweifeln lassen.

Dabei gab es genug Anlässe dafür. Die schnellen Schäden am Beginn, das fast entdecken von ihr von meinem Vermieter, der Wohnungsbrand, der Tod meiner Eltern und finanzielle Sorgen hätten genug Gründe gegeben, dass mein Herz und der Bauch sagen: Das wird auch hier nichts.

Doch dieses Bauchgefühl kam niemals. In all den Jahren nicht. Nun gehe ich Ende des Monats in das achte Jahr der Liebe zu meiner Liebespuppe und Jenny und ich denke, dass dieses Bauchgefühl wohl niemals mehr kommen wird.

Warum ist das so, habe ich mich oft gefragt. Nun, vielleicht liegt es daran, dass mich die Seele Jenny wirklich liebt, dass es keine Show ist und kein selbst belügen. Vielleicht ist es diese entspannte Liebe, die mit dem Status Quo zufrieden ist, vielleicht ist es die innere Zufriedenheit von Jenny, vielleicht der Zauber, den sie ausstrahlt, vielleicht ist es einfach nur so vorher bestimmt gewesen, wer weis das schon.

Fakt ist jedenfalls, dass ich in keiner Liebesbeziehung zuvor je ohne dieses miese Bauchgefühl leben musste. Vielleicht ist es dieses Mal endlich der richtige Weg der Liebe, wo mein Bauch mir sagt: Weiter so, mein Freund!