Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (931) 5.7.2018

Heute stand ein Nachbar vor der Tür. Er holte eigentlich nur ein Paket ab und dann sagte er mir etwas, was mich schockiert hat.

Über mir lebte ein recht netter Nachbar. Wir haben uns gut verstanden. Er zog erst kürzlich ein und auch er war ein allein lebenden Mann, ein entsorgter Vater und auch sonst hatten wir einige gemeinsame Dinge, die wir so besprachen.

Ich war auch 2x bei ihm zu Besuch. Er hat eine gute Einstellung, war politisch mit mir auf einer Wellenlänge und wir hatten uns eigentlich für die kommende Fußball Saison verabredet, hin und wieder mal gemeinsam einen Spieltag auf Sky zu schauen.

Doch in den letzten Wochen habe ich ihn nicht mehr gesehen. Er ist 54 und steht voll im Berufsleben und er begegnete mir immer mal am Wochenende und dann sprachen wir eigentlich recht nett miteinander. Er war jetzt kein Freund oder so, aber eben ein netter Nachbar, mit dem ich gerne mal sprach.

Doch nun sagte mir der Nachbar, dass er tot ist! Wir konnten nur spekulieren, was passiert ist, aber da ich hier keinerlei Rettungswagen gesehen habe, gehe ich davon aus, dass er entweder im Krankenhaus oder auf der Straße gestorben ist.

Zwei Todesfälle von gleichaltrigen Männern in meinem Umfeld

Da er jetzt schon der zweite Mann in meinem Alter in der Nachbarschaft ist, der in kurzem Zeitabstand gestorben ist, wird man natürlich mehr als nachdenklich. Es macht einem bewußt, dass der Tod uns jederzeit ereilen kann. Es gibt kein Haltbarkeitsdatum, keinen Freifahrtsschein und auch keinen Lebensstil, der uns davor schützt. Es ist alles nur ein Spiel aus Zeit und Raum.

In solchen Momenten bin ich endlos glücklich, dass ich vom Leben genug Zeit bekommen habe, meine lebensnahe Liebespuppe viele Jahre lang genießen zu können. Mein Leben hing selbst schon 2x an am seidenen Faden und nur mein Verstand und Glück halfen mir, diese Zeilen heute noch schreiben zu können. Ich weis, wie schnell alles vorbei sein kann.

Also genießt euer Leben mit eurer Liebespuppe! Viele Menschen sehen die lebensnahe Sexpuppe als eine Art Trostpreis oder Ersatzfrau im Leben und fühlen sich dabei mies und minderwertig. Das ist Unsinn! Lebt dieses Geschenk des Lebens mit ihr! Genießt jeden Sex, jede Erotik, jedes Bild, was ihr von ihr macht, jede Umarmung, jeden Kuss, denn es könnte der Letzte sein!

Lebt das Leben! Lebt die Schönheit mit ihr, genießt die Momente der Entspannung, des Glücks und der Freude. Es ist alles nur geliehen, was wir heute erleben und wer weis, was morgen und nach dem Ende des Herzschlages kommt.

Das ist mein Rat, den ich allen Liebespuppenfreunde mit ins Wochenende geben möchte.