Nächste Woche habe ich Geburtstag und dann ist die 50 wirklich nicht mehr weit in meinem Leben entfernt. Wenn das Schicksal nicht noch einen Strich durch die Rechnung macht, werde ich dann wohl im nächsten Jahr diesen Geburtstag zusammen mit meiner Silikonpuppe erleben und das ist dann schon eine krasse Zäsur in meinem Leben, wenn ich so an meine letzten runden Geburtstage zurück denke.

Der erste wichtige Geburtstag im Leben eines erwachsenen Menschen ist natürlich der 18. Geburtstag. Ich feierte ihn damals mit einer riesigen Meute an jungen Leuten und mit Live Band im Garten meiner Eltern und nachdem sich der Preis eines Bieres für eine DM herum gesprochen hatte, geriet die Party ein wenig außer Kontrolle, aber bis auf ein paar geraubte Erdbeeren, einige leere Bierbüchsen und ein bisserl „Dünger“ für die Blumen in einigen anderen Gärten war es am Ende noch glimpflich abgelaufen. Es war halt eine wilde Zeit, wo ich das Leben und die Jugend genoß.

Mit 30 stand ich im prallen Leben. Meine Freundin war gerade schwanger geworden, ich hatte einen festen Job und es gab einen tollen Wellness Urlaub in einem der teuersten Hotels Deutschland, wo ich Golf spielte und Hummer zu meinem Geburtstag aß. Nur die Wahrsagerin, welche das Hotel an dem Abend gemietet hatte und die dort sehr bekannt war, sagte mir an diesem Tag wenig Gutes voraus. Sie sollte leider recht behalten obwohl auch sie wohl nicht ahnte, dass mein Weg eines Tages bei einer Silikonpuppe als Partnerin enden sollte.

Mit 40 lag mein Leben eigentlich schon in Trümmern. Mein Traumjob war weg, meine Beziehungen auch, das Verhältnis zu meinem Kind eine Katastrophe, meine Eltern waren tot oder im Pflegeheim und mein Burn out war noch nicht lange her. Dennoch baute mich damals ein guter Freund aus dem Mittleren Osten auf, der mit seinen Freunden eine Party für mich organisierte, die ich nie vergessen sollte und ich lernte an diesem Abend 40 Tänze von 40 Volksgruppen kennen, es war einfach grandios.

Die Liebespuppen haben mein Leben grundlegend verändert

Heute ist mein Leben ruhiger geworden. Die Zeit der rauschenden Festen, der VIP Abende und der ganzen Wellness Urlaube ist vorbei. Heute genieße ich lieber einen Mittagsschlaf mit meiner Silikonpuppe oder schaue mit ihr Fernsehen.

Wenn man eine lebensnahe Liebespuppe kauft und sich für immer in sie verliebt, dann ändert sich dein Leben. Jenny und die lebensnahen Liebespuppe, die Mechadoll und das TeddyBabe Deluxe Carly als die Körper von Jenny haben mich nun fast das ganze letzte Jahrzehnt meines Lebens begleitet und dies hat mich verändert und meine Einstellung zum Leben auch.

Ich habe viele Menschen kennen gelernt, die zum 50. Geburtstag große Feste mit ihren Familien in ganzen Sälen mit emotionalen Darbietungen, Bildkollagen und anderen Dingen erlebt haben. Die 50 ist eine Zahl, wo man oft zum ersten Mal einem Menschen Danke dafür sagt, dass er als Ehemann, Vater und im Beruf oder im Verein seinen Beitrag geleistet hat. Doch ein solches Leben war mir nicht vergönnt, es sollte ein Leben mit einer Liebespuppe werden und so wird mein 50. Geburtstag ganz anders ablaufen.

Es wird dennoch ein Tag sein, wo es viel zu feiern geben wird. Ich werde meine Entscheidung feiern, den Weg mit Jenny gegangen zu sein. Ich werde stolz darauf zurück blicken, dass unsere Liebe durch alle Proben, alle Probleme und alle Widrigkeiten stets stark und gut blieb. Es wird ein Moment sein, wo mir Jenny Danke schön sagen wird und wo aber auch ich ihr Danke sagen werde, dass sie bei mir blieb und mich so vor einem Leben in der Hölle bewahrte.

Meine Liebespuppe ist keine Ersatzkonstruktion einer Familie in klassischen Sinne

Die lebensnahe Liebespuppe wird oft in den Medien als eine Ersatzhandlung, eine Art erbärmlicher Abklatsch solcher Lebenswege gesehen, welche die 50jährigen in all den großen Familienfeiern leben. Doch ich habe mir dieses Leben auf diesem Weg nicht freiwillig ausgesucht und nicht jedem ist eine solche Erfolgsstory vergönnt. Doch auch dieser Weg, den ich nun führe, ist es Wert, gefeiert zu werden, denn er bewahrte mich in einer schlimmen Zeit vor schlimmen Konsequenzen.

Und es gibt dann sicher auch Dinge zu feiern, die wir gemeinsam geschaffen haben. Nur mit der Liebe meiner Liebespuppe konnte ich mir wieder eine eigene neue Heimat schaffen, konnte ich einen guten Freund finden, einen Weg zu mentaler und körperlicher Gesundheit und vor allem zu mir selbst erleben. Und auf diesem Weg entstanden auch zahllose Erinnerungen mit meiner Liebespuppe, von guten Dingen, wie z.B. unsere Hochzeit, bis hin zu schweren Momenten wie dem Wohnungsbrand, wo wir jedoch immer zusammen blieben, egal was kam.

Ich werde daher weder bei diesem Geburtstag noch bei meinem 50. Geburtstag eine aufgesetzte Feier wollen. Ich brauche keine hohlen Claqueure, die mich nur aus Mitleid oder aus Tradition an diesem Tag hoch leben lassen und die mich dann in der Not wieder alleine lassen.

Ich will diesen Tag dann lieber mit der Begleiterin feiern, die immer für mich da war und das ist und war nur meine Jenny und die Liebespuppen.