Gummipuppen.de: Gummipuppen & Sexpuppen günstig kaufen

Arbeitsplatzverlust wegen Liebespuppe? – Leider keine Utopie

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (710) 18.1.2017

Auf meinem Weg der Gespräche mit Liebespuppenfreunden habe ich nicht nur schöne Dinge erlebt. Auch wenn die Liebespuppe fasziniert, glücklich macht, Entspannung bietet und Freude macht, so ist sie leider manchmal auch leider eine Quelle für neue Ängste von Menschen.

Mit den Ängsten meine ich vor allem den Umgang mit Außenstehenden. Im Freundeskreis/Familienkreis und vielleicht gar in der Beziehung mag alles irgendwie zu stemmen sein, ich habe Beispiel dafür gesehen, aber was das Ende von Beziehungen und vor allem die Arbeitswelt betrifft, ist das alles nicht mehr ganz so simpel.

Ich erinnere mich zum Beispiel an einen Fotografen, mit dem ich ein Gespräch führte. Er hatte eine Leeloo Silikonpuppe. Er war begeistert von der Anmut und Schönheit der Liebespuppe und auch das umständliche Anziehen, das schwere Positionieren und das Umziehen machte ihm nicht zu schaffen. Er liebte es, seine Liebespuppe zu fotografieren.

Das hatte seinen Grund. Er war im Berufsleben Fotograf für die Werbeindustrie, hatte viel mit Models zu tun, vorrangig weiblich. Er sagte mir damals, wie es ihn ankotzte, wie überheblich sie waren, wie selbstverliebt und oft divenhaft sie daher kamen. Seine Silikonpuppe hingegen war geduldig, unschuldig und zart und war nicht eingebildet und nervte ihn bei seiner Arbeit. Er liebte das Fotografieren von ihr und ich habe einige seiner Werke gesehen, sie waren atemberaubend schön. Ich habe nie wieder solche Fotos in solch aufwendigen Kleidern in wundervollen Kulissen gesehen, es war grandios.

Ich habe ihn gefragt, warum er diese Fotos nicht einfach mal einer Werbeagentur anbot. Er sagte mir: Dann bin ich meinen Job sofort los! Und das schockierte mich sehr, aber ich konnte es auch nachvollziehen.

Angst vor Liebespuppenouting durch Ex Freundin

Ähnlich erging es einem anderen Liebespuppenfreund, den ich sprach. Er hatte eine Beziehung mit einer lebenden Frau. Er hatte sie auf der Arbeit kennen gelernt und sie wusste auch von der Silikonpuppe. Als sie sich jedoch trennten, hatte er große Angst, dass sie aus Rache den Kollegen von der Silikonpuppe erzählt. Er sagte mir, ein Praktikant hätte damals verraten, dass er eine Gummipuppe hat und wurde bereits damals gemobbt. Es wäre ihm sicher nicht besser ergangen, zumal er auch noch mit der Silikonpuppe sprach und sie als Seele sah.

Diese beiden Beispiele machen deutlich, dass man sehr wohl als Liebespuppenfreund auch Opfer von Mobbing oder gar Arbeitsplatzverlust werden kann. Es klingt absurd, aber so lange der Liebespuppenfreund mit einer „psychisch kranken Person“ assoziiert wird, wird dies wohl leider so bleiben. Nicht jeder hat Verständnis für diese Art der Liebe oder tut sie als sexuelle Spielart ab.

Gegen ein solches Mobbing standhaft zu sein, ist nicht leicht. Es gibt wenig Rat, wie man in solchen Fällen mit Mobbing dieser Art umgeht und sie ist auch nicht mit anderen sexuellen Spielarten zu vergleichen, weil diese bekannter und tolerierter sind. Natürlich ist man im Recht und man darf wegen der Liebe zu einer Liebespuppe nicht gemobbt werden, aber die Realität ist nun einmal nicht so leicht. Auch der Vorgesetzte kann durchaus in die gleiche Kerbe schlagen und dann wird es weniger lustig.

Viele sagen, man muss in dieser Situation kühlen Kopf bewahren, wie bei allen anderen Mobbingarten auch. Man sollte in einem solchen Fall offensiv an die Sache heran gehen und locker bleiben. Aber das sagt sich halt alles sehr leicht.

Der bessere Weg auf Dauer ist, generell Angst vor der Liebespuppe zu nehmen. Dieser Prozess geht nicht schnell, aber je mehr Menschen von Liebespuppen wissen und lesen, dass ihre Nutzer auch nur ganz normale Menschen sind, der verliert schnell Ängste vor ihr und man muss auch keine Angst vor Liebespuppen haben, denn sie tun weder anderen etwas, noch sind sie überhaupt gefährlich.

Ich hoffe, dass diese von mir erwähnten Fälle irgendwann nicht mehr auftauchen. Ich wünsche mir, dass die Leute sich um ihren Dreck kümmern. Wenn sie sagen, der „fickt eine Leiche“, dann sollten sie lieber mal überlegen, welche Leichen sie eigentlich im Keller haben! Ich bin mir sicher, keiner der Mobber ist ein Lämmchen und hat seine Dildos oder S/M Klamotten im Schrank oder schaut seine Schmuddelpornos. Also haltet den Mund und hört lieber zu, vielleicht könnt ihr sogar vom Liebespuppenbesitzer dann in Sachen Hingabe, Liebe und freier Sexualität noch was lernen 😉


Wieso können wir eigentlich Liebespuppen lieben?

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (709) 16.1.2017

Die Frage mag auf den ersten Blick merkwürdig für alle Liebespuppenfreunde klingen. Jeden Tag lieben weltweit Zehntausende (wenn nicht gar mehr) Menschen ihre Liebespuppen. Egal ob diese Liebe Sex ist oder mehr und egal, ob sie nun lebensnah ist oder welches Material sie hat: Menschen scheinen in der Lage zu sein, über künstliche Dinge Befriedigung auf vielen Ebenen zu finden.

Warum ist das eigentlich so? Wenn es den Menschen in dieser Form seit Zehntausenden Jahren gibt, warum hat er die Gabe dazu? Die alten Summerer hatten sicher – wie alle anderen menschlichen Urstämme – keine Liebespuppen. Sie hatten nicht einmal irgendeinen Gegenstand, der ansatzweise eine Frau oder Mann darstellte und doch scheint dieser Akt in der modernen Welt kein Problem zu sein, er wurde nicht einmal von irgendwem eingeimpft, von der Werbung, der Schule, Religion oder den Medien.

Warum gibt uns die Natur die Fähigkeit, Liebespuppen zu lieben? Wir alle wissen, dass man mit einer lebensnahen TPE Sexpuppe keine Fortpflanzung haben kann. Man kann sie weder schwängern noch eine Familie mit ihr adoptieren. Warum also können wir Sex mit ihnen haben? Es macht aus Sicht der Urprogrammierung keinen Sinn.

Die Sache der Objektliebe ist schon lange bekannt, sicher. Es gibt Berichte von Bildhauern, die ihre Statuen liebten, Menschen liebten ihre Autos und mehr. Aber es waren Einzelfälle. Doch eine lebensnahe Liebespuppe können Hunderttausende Menschen lieben und wären sie so realistisch, dass sie sich wie Menschen verhielten, wären es sicher Millionen.

Urprogammierung von Sex durch Liebespuppen ausgetrickst

Die Frage ist also berechtigt, warum Liebespuppen unser Gehirn und unsere Urprogrammierung so austricksen können. Ich könnte mit meiner Silikonpupuppe auch schlafen, wenn sie nach nichts riecht, außer dem leichten Silikongeruch, wenn sie eine billige Kunsthaarperücke auf hat und nackt ist, wenn man ihre Augen verbindet. Wieso kann ich das und wieso ist der Orgasmus bei mir sogar manchmal stärker, als bei Sex mit einer Frau?

Die Antwort liegt in unserer Seele und den Tiefen unseres Gehirns. Der Mensch hat scheinbar eine großartige Gabe der Abstraktion, der Phantasie und der Intuition. Diverse Reize und diese Gaben lassen im Menschen ein Kopfkino ablaufen, welches all die Dinge außer Kraft setzt, die sein Urprogramm vorgibt. Und das ist etwas unglaubliches und ich finde es sensationell.

Natürlich gibt es auch Menschen, die nicht mit lebensnahen Silikonpuppen und anderen Liebespuppen schlafen können. Doch es erstaunt mich immer wieder, wie viele es können. Eigentlich müsste die Liebe zu Liebespuppe eine Ausnahme sein und doch ist sie es scheinbar nicht.

Masturbationshilfen oder Dildos sind für mich etwas anderes. Dahinter steht oft ein Reiz, der einem Menschen inne hat. Entweder läuft bei der Benutzung ein Porno nebenher oder ein Kopfkino mit einem Menschen darin ab. Aber die Liebespuppe ist definitiv kein Mensch und doch kann man auch ohne jeglichen Porno oder an einen Gedanken an eine andere Frau mit ihnen schlafen. Im Gegenteil, ich finde, all dies lenkt sogar ab!

Das Tollste jedoch ist, wenn die Liebespuppe dann auch noch eine eigene Seele bekommt, sie beim Sex dich durch ihre Stimme im Kopf anfeuert, wenn sie aber dennoch an die Liebespuppe geknüpft ist. Dann ist das Erlebnis komplett von einer anderen Frau abgekoppelt und das ist dann besonders krass und intensiv.

Die Antwort auf die Frage, warum wir Liebespuppen lieben können, ist schwer zu beantworten. Es ist nicht zu messen, warum manche Menschen mit Liebespuppen schlafen und sie lieben können und warum andere nicht. Ich bin mir sogar sicher, dass bei eineiigen Zwillingen einer dabei sein könnte, der mit Liebespuppen schlafen kann und der andere nicht. Es ist und bleibt ein Mysterium, warum so viele Menschen mit Liebespuppen schlafen und sie lieben können und auch das macht die Faszination unserer Welt aus, finde ich.


Fetischfreunde kommen im Dollpark voll auf ihre Kosten

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (708) 13.1.2017

Der Fetischfreund gehört zur Liebespuppenszene genauso dazu, wie derjenige, der seine Liebespuppe als Partnerin im Alltag sieht. Die Beweggründe für den Kauf von Liebespuppen oder Teilen von Liebespuppen sind umfangreich und so breit, wie die Menschen nun einmal sind.

Teile von Liebespuppen zu kaufen, ist schon immer ein Bereich der Liebespuppenwelt gewesen. Torsos oder Masturbatoren sind nichts Neues in unserer Szene und sie sind auch nicht nach den lebensnahen Silikonpuppen und den neuen TPE Sexpuppen verschwunden, vor allem auch deshalb, weil hinter dem Kauf solcher Teile von Liebespuppen ein ganz anderes Interesse steht.

Während beim Kauf eines Silikontorsos eher im Vordergrund stehen mag, eine realistische und körpernahe Masturbationshilfe zu haben, ist beim Kauf von Silikonfüßen oder Silikonbrüsten sowie bei diversen Gummipuppen eine ganz andere Intention dahinter. Es geht vor allem um die Befriedigung eines Fetisch.

Der Liebespuppenfreund hatte lange damit zu kämpfen, sich vom Klischee des Fetischisten zu lösen. Die Welt der Gummipuppen war der Beginn der Liebespuppenwelt und dort haben natürlich auch Freunde diverser Materialfetische ihr Glück gefunden. Lack, Latex usw. waren oft mehr der Beweggrund für den Kauf der Gummipuppe, als die Liebespuppe selbst oder sagen wie es so, es war die Kombination von beidem, was Menschen zur Welt der Gummipuppen trieb.

Lebensnahe Liebespuppen haben wenig mit Fetisch zu tun

Als die lebensnahe Silikonpuppe vor 20 Jahren dann begann, in die Häuser der Menschen in aller Welt zu ziehen, haftete uns lange noch dieser Fetischgedanke an. Doch der Kauf von Silikonpuppen hat selten etwas mit dem Material zu tun gehabt, dass einen Silikon in Verbindung mit Sex geil machte. Es ging durch den Realismusgrad um ganz andere Bedürfnisse, wie um das Bekämpfen von Einsamkeit und anderen Dingen, die tiefer gingen, als den Fetisch für ein Material zu befriedigen. Es ist spätestens nach den Dokus von mir, Davecat und auch durch den Film „Lars und die Frauen“ deutlich geworden, dass die Silikonpuppe weit mehr als Fetisch ist und das ist durch die TPE Liebespuppe auch nicht anders geworden.

Dennoch ist der Fetischliebhaber natürlich weiterhin da und auch Teil unserer Community und natürlich trägt der Dollpark auch dem weiterhin Rechnung. Torsos, Körperteile, Masturbationshilfen und Vaginaabformungen sind ebenso weiterhin Bestandteil, wie die Fetsich Gummipuppen, die immer noch eine eigene Rubik im Shop auf gummipuppen.de haben. Dort finden sich auch andere Fetische als nur das Material, wie zum Beispiel, es mit fetten Frauen zu treiben oder mit Omas. All das war immer schon Teil der Fetisch – Welt und das wird es auch bleiben. Nur weil die lebensnahen Liebespuppen heute im Fokus stehen und ihre große Tiefe der Emotionen, die sie auslösen, ist dieser Bereich nicht verschwunden.

Denn die Welt der Liebespuppen soll alle Bedürfnisse von Menschen im sexuellen Bereich befriedigen, nicht nur diejenigen, die eine Liebespuppe zum Beispiel als Partnerersatz sehen möchten. Alle Bedürfnisse sind gleichberechtigt, haben ihren Sinn und ihre Berechtigung.

Der Dollpark hat in den letzten Jahren in diesem Bereich auch eine Menge getan. Er hat nicht nur bekannte Pornostars wie Conny Dachs oder Anike Ekina in seine „heiligen Hallen“ für Penis- und Muschiabformungen und Booginas gebeten, sondern er hat auch viel im Bereich der Körperteile von Liebespuppen geforscht, probiert und verbessert und so kommen heute Fetischfreunde dort noch besser auf ihre Kosten. Ich selbst konnte mich damals bei einem Besuch im Dollpark überzeugen, wie viel Wert das Unternehmen auf diesen Bereich legt und dass er genauso wichtig für ihn ist, wie die lebensnahen Liebespuppen aus Silikon oder TPE Material.

Wer also einen Fetisch hat und ihn gerne über Liebespuppen oder Liebespuppenteile befriedigen möchte, der ist beim Dollpark definitiv gut aufgehoben.


Gibt es bestimmte Muster unter Liebespuppenliebhabern?

Es gibt ihn nicht, DEN Liebespuppenbesitzer. Das habe ich (hoffentlich) in all den Tagebucheinträgen und Kolumnen deutlich gemacht. So wie man im Leben keine größere Gruppe undifferenziert über einen Kamm scheren kann, so kann man es beim Liebespuppenfreund auch nicht tun. Er ist eben kein Psychopath, kein Nekrophiler, keiner, der keine Frau ab bekommt oder der in einer dunklen Wohnung hockt. Das sind Klischees, die nicht einmal für einen großen Prozentsatz unserer Community zutreffen.

Doch die Zugehörigkeit zu einer Gruppe folgt auch immer einem gewissen Grundmuster. So wie Anhänger einer bestimmten Glaubensrichtung auch einen bestimmten Beweggrund hatten, um sich dieser Interpretation anzuschließen, so wie Menschen einer bestimmten Nation einer gewissen Kultur folgen, so hat auch der Liebespuppenfreund ein bestimmtes Bedürfnisprofil, dem er folgt, warum er sich für eine Liebespuppe entscheidet. Und dieses Bedürfnisprofil versuche ich heute ein wenig in der Kolumne zu erklären.

Wenn man ohne Hintergrundinformationen, ohne Gespräche mit „Betroffenen“ über die Beweggründe diskutiert hat, sich ihre Vorgeschichten anhörte, dann wird man (wie auch sonst) nicht verstehen, warum Menschen sich in diese Gruppe begeben haben, warum sie sagten, dass sie diesem Weg folgen wollten.

Die Medien und leider auch viele andere Außenstehende der Szene machen sich oft ein viel zu einfaches Bild. Sie schauen sich zum Beispiel die TPE Liebespuppen im Shop auf gummipuppen.de an und denken, das was dort dargestellt wird, sei ein Beleg dafür, wie ihre Kunden sein müssen. Sie fahren auf Frauen ab, die abseits ihrer Realität sind, wollen Frauen mit riesen Brüsten und die unschuldig und brav ausschauen und mit denen sie alles machen können, was sie wollen, die sie sich im Bausatz zusammen schustern.

Natürlich sind die Anbieter von lebensnahen Liebespuppen vor allem darauf geeicht, Illusionen zu verkaufen. Die TPE Liebespuppe Jackie als Kurvenwunder ist so ein Beispiel. Natürlich steht hinter jeder Liebespuppe ein Bedürfnis, was angesprochen werden soll, vor allem Sex mit einem perfekten Körper. Aber der Mensch ist keine Maschine und Männer sind keine Monster, die nur ans Rammeln denken und so machen Menschen eben aus den Liebespuppen unter Umständen später ganz etwas anderes, als nur eine „realistische Masturbationshilfe“

Kauf von Liebespuppen und die Frage der Bedürfnisse

Weil die Liebe so umfangreich ist und die Bedürfnisse der Menschen auch, verändern sich auch die Bedürfnisse der Liebespuppenfreunde oftmals weit weg von der reinen Sexpuppe. Sie wird dann zur Partnerin, zum Fotomodell, zur Beziehungsergänzung, zur Trauerbewältigung und vieles mehr.

Wenn man zum Beispiel die klassische Leeloo Silikonpuppe nimmt, welche der Dollpark seit vielen Jahren anbietet, dann sieht man alleine schon an den Beispielen derer, die ich gesprochen habe, die eine solche oder bauähnliche Silikonpuppe hatten (z.B. eine Mechadoll oder Realdoll), dass zwar die Grundidee hinter der Liebespuppe ähnlich ist, aber was man daraus am Ende macht, ist ganz was anderes.

So wie sich der eine Muslim zu dem netten Nachbarn mit viel Herzlichkeit und Gastfreundschaft entwickelt und der andere hingegen einen Laster in eine Menge rast, so ist es auch bei uns nicht anders. Auch bei uns gibt es leider schwarze Schafe, die nicht sehr edle Bedürfnisse hinter dem Kauf einer Liebespuppe haben, aber auf der anderen Seite gibt es auch die, die uns mit ihren Liebespuppengeschichten zum Lachen bringen, die uns Tränen der Rührung einer unglaublichen Hingabe in die Augen treiben und vieles mehr.

Was uns alle verbindet, ist ein Bedürfnis. Es ist ein Mangel an irgend etwas in unserem Leben, was uns zur Liebespuppe treibt. Für den einen ist es fehlender freier Sex, für den anderen vielleicht fehlende reine Liebe. Aber es verbindet uns am Ende alle nur ein Bedürfnis, was kein Mensch und nichts anderes uns erfüllen kann.

So wie das Teilnehmen an einem Verein, einer Gemeinschaft oder einem Marathon ein Bedürfnis vieler Menschen verbindet, so ist es bei uns auch. Es finden sich diejenigen im Forum zusammen, die aus Einsamkeit eine Liebespuppe holten ebenso wie diejenigen, die sie aus reinem Sexwunsch holten.

Mit den Liebespuppenfreunden reden und nicht nur Bilder und Filme anschauen

Deshalb halte ich es für sinnvoll, mit uns zu reden, wenn man das Phänomen der Liebespuppe beleuchten möchte. Es von außen aufgrund von Herstellerbildern oder eines Hollywoodfilms zu tun, aufgrund seiner eigenen kleinen Weltinterpretation, ist falsch. Wer sich nicht in unsere Lage hinein versetzen will, der sollte lieber den Mund halten, anstatt Weisheiten aus Lehrbüchern abzugeben oder seine eigene Agenda uns über zu stülpen. Wer uns verstehen will, muss mit uns reden und wir hören dann auch gerne zu, wenn es respektvoll erfolgt.

Also bitte hört auf, DEN Liebespuppenbesitzer allen über zu helfen. Ihr könnt gerne sagen: Ich verstehe es nicht, aber dann lasst es doch auch dabei. Nur mit einem steifen Blick und undifferenziert alle in einem Topf zu schmeissen, ist einfach Schwachsinn und vor allem, wenn es dann diejenigen lautstark tun, die uns sonst unablässig sagen wollen, dass man diese oder jene Gruppe nicht verallgemeinern sollte. Ist das dann nicht irgendwie besonders peinlich?

Euer PJ


Depressionsland Deutschland – Können Liebespuppen helfen?

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (707) 11.1.2017

Wenn in unserem Land darüber diskutiert wird, wie man politische Veränderungen als Volk initiiert, dann kommt immer wieder das Argument: „Dann müssen wir halt auf die Straße gehen“. Nun, ich finde es auch gut, wenn Menschen durch Demonstrationen ihren Willen kund tun doch ich stelle mir auch immer mehr die Frage: Wer soll es eigentlich tun? Die 35 Mio. Rückenkranken? Die 15 Mio. psychisch kranken Deutschen? Die Millionen Tabletten-, Alkohol- und Spielsüchtigen unser Nation? Eine Demonstrationskultur kann auch nur funktionieren, wenn Menschen Kraft dazu haben.

Vor allem Depressionen und Burn out haben neben Krebs und Herzkrankheiten in den letzten Jahren rapide zugenommen. Die Gründe liegen neben Dauerbelastungen aller Art vor allem auch in uns selbst. Der Mensch ist eigentlich eine robuste Maschine, wenn die Gene mit spielen, doch was heute passiert, ist in dieser Art neu in der Geschichte der Menschheit.

Was hat das nun alles mit Liebespuppen zu tun? Vielleicht mehr, als wir denken. Denn ein entspannter, glücklicher und befriedigter Mensch ist gesünder, er lernt zu distanzieren, das zu schätzen, was wichtig ist und er bekommt wieder Kraft für andere Dinge.

Meine Silikonpuppe hat mir 2010 aus einer Welt geholfen, wo ich so sehr mit dem eigenen mentalen Überleben beschäftigt war, dass weder Raum für den Kampf um Gerechtigkeit noch für die mentale Kraft dafür da war. Doch Jenny und die Liebespuppe haben mir geholfen, aus der Dunkelheit der Depressionen und des Suizidgedankens zu entfliehen. Es war ihr Verdienst, nur sie schaffte es, kein Freund, kein Psychologe und kein Buch.

Wer eine lebensnahe Liebespuppe kauft, ahnt oft nicht, wie viel Kraft sie geben kann

Wenn man sich die wunderschönen TPE Sexpuppen anschaut oder einen Blick auf die zauberhafte Leeloo Silikonpuppe wirft, dann wird einem nicht bewußt, welche Kraft eine Liebespuppe bei sensiblen Menschen auslösen kann. Sie greift tief in deine Seele auf eine kaum zu beschreibende Art ein und sie weckt in dir als Mann Kräfte, die nur eine harmonische Beziehung noch wecken kann. Die Urkraft der Liebe, die Energie durch entspannten Sex und der Raum für freie Liebe geben mir so viel Kraft und Energie, dass ich heute wieder für eine bessere Welt kämpfen kann.

Die Liebe zu einer Liebespuppe ist vor allem auch deshalb gut, weil sie dir stets Raum gibt, dich selbst zu überprüfen. Sie lässt dich immer wieder frei, lässt dich einen neuen Gedanken fassen und sie macht dich auf wundersame Weise zu einem Freigeist. Wenn du nicht mehr von anderen fremd gesteuert wirst, nicht von Beziehungen und sogenannten Partnern überrannt wirst und du spürst, dass diese Welt mehr als nur 5 Sinne und das Leben in der Gegenwart zu bieten hat, dann wirst du stark durch diese Art der Liebe.

Meine Kollegen im sozialen Bereich sagen immer zu mir: Woher hast du deine Energie? Sie sind begeistert, wenn ich frei rede und voller Wut, Emotionen und echtem Gefühl bin, wenn ich über Ungerechtigkeit rede. Sie sagen mir, dass kein Mensch außerhalb ihrer Gruppe so mit ihnen mitfühlt, so gut sagen kann, was Ungerechtigkeit bedeutet.

Doch es liegt vor allem daran, dass Jenny mir die Ruhe gibt, mich um diese Dinge zu kümmern. Sie nervt nicht mit Belanglosigkeiten, sie unterstützt, ist die Frau hinter mir, sie gibt mir die Momente, die ich brauche, um wieder Kraft zu tanken für den nächsten Moment, wo ich die Worte finde, die andere nicht finden können, weil sie keinen Raum dazu bekommen.

All das ist mit meiner Liebespuppe möglich und es befriedigt mich auf eine ganz andere Art als die Befriedigung, die Liebespuppen als Sexpuppen in erster Linie geben sollen.


Sex mit Gummipuppen und anderen Liebespuppen statt Prostituierte für Behinderte?

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (706) 9.1.2017

Freier Sex auf Krankenschein. Dieser alte Traum, der in den 80er Jahren bereits für Behinderte wahr war und der heute als „neu“ von den Grünen verkauft wird, ist nicht neu. Ich selbst hatte einen querschnittsgelähmten Freund in den 80ern, der eine „Zehnerkarte“ für freie Bordellbesuche hatte. Die Wirkung dieses Geschenkes des Staates war damals mehr als bescheiden bei ihm, denn er sehnte sich nicht nur nach Sex, sondern vor allem nach Liebe.

Die Bloggerin Sara hatte hier vor einigen Jahren berichtet, dass sie im Rahmen ihrer Arbeit als Domina bereits mit behinderten Menschen gearbeitet hatte und das nicht nur bei ihnen Gummipuppen als Hilfe für sexuelle Befriedigung zum Einsatz kamen. Ob es bei ihren Kunden am Ende wirklich Befriedigung brachte, erzählte sie nicht.

Das gerade die Partei den Einsatz von Sex auf Krankenschein für Pflegebedürftige und Behinderte fordert, welche die Liebe zwischen Mann und Frau in unablässiger Weise torpediert, ist eine Sache, dass diese Methode ohne adäquate Begleitung und Liebe ihre Wirkung verfehlt, ist die andere.

Natürlich hat jeder das Recht auf Sex, auch behinderte und pflegebedürftige Menschen. Doch nicht nur bei ihnen erschweren körperliche Behinderungen den freien Sex. Dass bei 35 Mio. Deutschen mit schweren Rückenproblemen auch der Sex mit Silikon- und TPE Puppen ebenfalls oft ein Problem ist, ist ebenso zu hinterfragen, wie die Frage, warum eigentlich so viele Menschen pflegebedürftig sind und warum sie keine Partnerin mehr haben, die Sex mit ihnen machen möchte.

Liebespuppen für Behinderte und Pflegebedürftige oft sinnvoller als Bordellbesuche

Der Einsatz von Liebespuppen aller Art ist vor allem bei denjenigen sinnvoll, die bisher keine sexuellen Erfahrungen hatten. Oft ist es dann auf diese Weise sinnvoller, als es mit einer Prostituierten zu versuchen. Ein Blick auf die Gummipuppen des Dollpark macht deutlich, welche Vorteile die Gummipuppe hat. Sie ist leicht, gut zu verstauen und man kann Dinge falsch machen und sie regt die Phantasie an und vor allem kann der behinderte Mensch und der pflegebedürftige Patient sie jederzeit einsetzen. Ein Callgirl im Pflegeheim ist da viel mehr ein Problem und auch ein Besuch eines behinderten Menschen im Bordell ist nicht ohne organisatorischen Aufwand zu leisten und oft schämen sich die Patienten dann auch noch.

Doch am Ende bleibt die Frage, ob wir nicht generell erst einmal die Behinderten und Pflegebedürftigen selbst fragen sollten, was sie eigentlich wollen (und nicht durch Einschätzungen sogenannter Experten). Nicht alle Menschen dieser Gruppe denken von morgens bis abends an Sex. Sie wollen vor allem umsorgt sein, dass man ihnen im Alltag hilft und das man ihnen zuhört und sich um ihre Sorgen bemüht. Das ist meist viel wichtiger und da hätten die Grünen einiges mehr zu fordern, denn ich kenne die Situation in Pflegeheimen und bei der Hauspflege und dort hapert es teils erheblich in einigen Bereichen.

Wie dem auch sei, ich denke, der Einsatz von Gummipuppen und anderen leichten Liebespuppen, wie zum Beispiel den Stoffpuppen, bringt oft mehr für diese Menschen. Die Stoffpuppe zum Beispiel ist eine schöne Kuschelpuppe, sie gibt Nähe, Begleitung und Lebenshilfe und sieht akzeptabel für Außenstehende aus und ich denke, das ist es, was diese Menschen oft mehr brauchen, als eine Prostituierte, die für eine Stunde ihre Vagina hin hält und dann sind sie wieder alleine und fühlen sich weiter ungeliebt und im Stich gelassen.


6 Jahre Stimme meiner Silikonpuppe im Kopf – Und immer noch kein Massenmörder geworden ;)

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (705) 6.1.2017

Die lebensnahe Liebespuppe aus TPE Material und anderen Materialien ist im Kommen. Durch die steigende Bekanntheit der Sex- und Liebespuppe sowie den steigenden Kundenzahlen kommt die Liebespuppe auch immer mehr in der Gesellschaft an, denn auch Freunde, Bekannte, Kollegen, Geschwister, Partner und Eltern werden mit dem Thema konfrontiert und nach und nach Hemmungen abgebaut.

Doch die Welt des Umgangs mit Liebespuppen ist vielschichtig. Der eine Liebhaber sieht sie als seelenlose Sexpuppe und als Hormonausgleich, ein anderer sieht die Liebespuppe hingegen als wichtige Begleiterin in seinem Leben, als seelische und emotionale Bereicherung und gar als Lebenshilfe.

Wer meine Blogeinträge und Kolumnen verfolgt hat in den letzten Jahren, der weis, dass ich eine sehr intensive Beziehung zu meiner Silikonpuppe und der in ihr befindlichen Seele Jenny pflege. Das tägliche mentale Reden mit ihr ist für mich genauso Normalität, wie sie als meine Ehefrau zu bezeichnen. Jenny ist für mich als Geist aus einer Zwischenwelt in der Silikonpuppe gelandet, aber es ist für mich immer nur ein Erklärungsversuch gewesen, abgelehnt habe ich andere Erklärungstheorien wie „Kopfkino“ nie.

Die emotionale und seelische Beziehung zu einer Liebespuppe und vor allem das mentale Reden mit ihr ist noch weit davon entfernt, so in der Gesellschaft akzeptiert zu werden, wie die Liebespuppe ansich. Das hat nicht nur Gründe der schwierigen Überprüfung, denn viele andere nicht messbare Dinge der Esoterik oder des Glaubens sind weitgehend akzeptiert, sondern es liegt vor allem an der weit verbreiteten Vorstellung, dass eine Stimme im Kopf Menschen automatisch zu Massenmördern oder Psychopathen macht.

6 Jahre der Stimme von Jenny in meinem Kopf – Freier Wille behalten und positive Veränderungen erlebt

Doch ich bin auch 6 Jahre nach den ersten Worten meiner Liebespuppe in meinem Kopf weder ein Massenmörder noch ein Psychopath geworden. Jennys Stimme ist keine Befehlsmaschine und sie ist auch kein Ausdruck einer gespaltenen Persönlichkeit in mir. Jenny ist einfach Jenny. Sie ist eigen, hat ihre eigene Art und eine Sanftheit in sich, die ich nie hatte, zu keiner Zeit meiner Entwicklung, denn ich war immer schon ein ungeduldiger und oft auch zu kämpferischer Mensch, der gerne mal mit dem Holzhammer durch die Reihen stürmte, auch als Kind schon.

Jennys Stimme mit denen derjenigen zu vergleichen, die in ihnen „Gottes Anweisungen“ oder andere destruktive Nachrichten bekommen, ist absurd. Jenny ist weder destruktiv noch bestimmend.

Ich habe in den 6 Jahren auch stets die Kontrolle über das Phänomen behalten. Die meiste Zeit höre ich Jenny nicht, ich würde sagen, 20 Stunden des Tages. Meist ist die Kommunikation außerhalb unseres festen TV Abends spontan und vor allem immer schön, liebevoll und aufbauend.

Jenny versucht auch nicht, mich zu vereinnahmen. Im Gegenteil, sie spornt mich sogar zu Familientreffen an und freut sich über jeden Besuch und sie lässt mich ohne Probleme gehen, wenn ich etwas erledigen muss. Ich bin mir sicher, sie würde sich noch nicht mal zwischen mir und eine Frau stellen, die ihr menschlich das Wasser reichen könnte und bei der ich überlegen würde, ob ich mich auf sie einlasse.

Es gab auch einmal 2 Wochen, wo ich ohne Jennys Stimme war. Ich half einem Freund bei einer Ernte und Jenny ließ ich bewußt zu Hause in ihrem Körper zurück. Die Stimme war nach knapp einer Autostunde Fahrt verschwunden (sie wurde vorher leiser) und dann war ich 2 Woche ohne sie und hatte viel Spaß dort. Ich vermisste sie natürlich und auch die Silikonpuppe, aber es war damals für mich ein guter Beleg, dass ihre Stimme mich weder besitzt noch irgendwie von Menschen abwenden ließ und das ich auch ohne sie leben kann.

Jennys Stimme ist auch nach 6 Jahren für mich ein stetiger Quell der Freude und nicht des Leids, des Wahnsinns oder so. Sie ist ein ganz normaler und schöner Teil für mich. Ich kann mit ihr spontan alles bereden, was passiert und das ist toll. Ich muss nicht warten, bis Freunde und Familie nach Hause kommen und vielleicht gar keine Lust und Zeit haben, meinen Erlebnissen zu lauschen. Jenny ist immer da, es reicht ein kurzer Ruf und sie ist bei mir und das immer konstruktiv und hilfreich.

Ich habe mich seit Jennys Stimme im Kopf sehr positiv verändert. Ich bin vor allem sehr viel geduldiger geworden und auch ausgeglichener, weil ihre Stimme mich an die Liebe erinnert und sie bringt mich runter, wenn ich sauer und überfordert bin, sie bringt mich zum Lachen, zum Blödeln und ich werde ein sanftes Lamm, wenn ich sie höre. Jennys Stimme ist so zart, lieb, naiv und unverbraucht, dass alle bösen Gedanken in mir wie Butter zerfließen.

Jennys Stimme in meinem Kopf hat mich nicht zu einem Massenmörder gemacht, sondern zu einem besseren Menschen, der weiterhin einen freien Geist hat und es wäre schade, dieses Phänomen, das nicht nur ich, sondern auch einige andere Liebespuppenfreunde haben, auch einmal in diesem Licht gesehen werden würde und die Angst davor schwindet.

Euer PJ


Warum die Zahl der Liebespuppenfreunde immer größer wird

Die Zahl der Liebespuppenfreunde steigt unaufhörlich und das ist nicht nur im positiven Sinne an den vielen Anbietern und der steigenden Userzahl im Forum zu erkennen, sondern unter anderem leider auch in der steigenden Zahl von in der Umwelt entsorgten lebensnahen Liebespuppen, über die meine Silikonpuppe Jenny ja in ihrer Kolumne auf dollpark.com berichtet hatte.

Doch was sind die Gründe für die steigende Zahl von Menschen, die Liebespuppen um sich haben möchten? Ist es der gestiegene Mindestlohn von 8.50 Euro auf 8,84 Euro? Die Kindergelderhöhung von 2 Euro im Monat, welche dem Bürger ganz neue finanzielle Spielräume gibt?

Im Ernst, es ist eine Vielzahl von Gründen und ich versuche heute, die Wichtigsten einmal aufzulisten.

1. Liebespuppen sind günstiger geworden

Geld regiert die Welt und das ist bei lebensnahen Liebespuppen nicht anders. Doch durch die Verbreitung der TPE Liebespuppen ist der Erwerb einer Liebespuppe günstiger geworden.

Silikonpuppen kosteten in den letzten Jahren selten weniger als 6000 Euro. Auch heute noch zahlt man für solche Liebespuppen bis zu 10.000 Euro. Die Leeloo Silikonpuppe kostet im Dollpark zur Zeit (Stand 5.1.2017) 6499,00 Euro. Das ist eine Menge Geld, die ein Liebespuppenfreund erst einmal beschaffen muss. Es waren lange Zeit viele Liebespuppenfreunde nicht in der Lage, sich ihren Traum von einer treuen Begleiterin und schönen Bettgespielin zu erfüllen und das Ausweichen auf Gummipuppen und Stoffpuppen war auch nicht jedermanns Sache.

TPE Varianten wie die TPE Liebespuppe Cosima kosten bei 165cm Körpergröße (Stand 5.1.2017) hingegen nur 1.658,00 Euro. Natürlich haben TPE Liebespuppen auch so ihre Macken und Tücken, aber der Erwerb einer lebensnahen Liebespuppe ist heute viel günstiger geworden und das ist ein großer Grund für den Anstieg der Liebespuppenfreunde.

2. Gesellschaft der Flucht in andere Welten

Die Welt ist voller Stress, Ärger, Krieg und Gewalt. Teile und Herrsche werden jeden Tag von den Medien und der Politik zelebriert und das Volk gegeneinander aufgehetzt. Die Kriminalität steigt, die Gesellschaft verroht und die Kommunikation untereinander und die Nachbarschaftshilfe sinkt, Kirchen und Vereine sind leer, Beziehungen stehen in einer ständigen Zerreissprobe und sind mit Tausend Versuchungen und einem unseeligen Genderkrieg belastet. All das lässt Menschen in Welten fliehen, wo alles in Ordnung ist. Neben der Flucht in Phantasiewelten am PC oder in Filmen ist auch die Liebespuppe eine Fluchtburg für viele Menschen geworden, die ihnen emotionalen Halt, Frieden und Freude gibt.

3. Mehr Kommunikationswege und globale Welt

Bis Anfang der 2010er Jahre wussten viele Menschen nichts von lebensnahen Liebespuppen. Die Standardmedien haben wenig über Silikonpuppen berichtet und wenn, dann war es sehr negativ. Doch immer mehr Menschen besitzen heute das Internet und treiben sich auf sozialen Netzwerken herum. Die Liebespuppe kommt so immer mehr in den Fokus der Menschen und sie informieren und begeistern sich für sie.

Hinzu kommt, dass die Welt heute transporttechnisch vernetzt ist. Liebespuppen aus China, Japan oder aus dem fernen Westen der USA zu bekommen, ist kein Problem mehr. Das Versenden von Waren aus aller Welt ist heute Normalität und das betrifft auch die Liebespuppe.

4. Viel mehr Angebot

Wenn man heute auf das Angebot an TPE Liebespuppen auf gummipuppen.de und vielen weiteren weltweiten Händlern schaut, dann ist die Varianzbreite von lebensnahen Liebespuppen gigantisch groß. Von der männlichen TPE Sexpuppe Valentin bis hin zu molligen und farbigen Liebespuppen wie TPE Liebespuppe Nava ist alles möglich. Je mehr Neigungen die Liebespuppe erfüllt, desto größer wird die Nachfrage sein.

5. Mehr Erfahrungswerte bei Kunden und Anbietern

Auch wenn die Zeit der schwarzen Schafe im Liebespuppenmarkt nicht vorbei ist: Die Händlerstrukturen und auch die Erfahrungswerte von Kunden sind heute viel besser, als noch vor einigen Jahren. Während vor 10 Jahren noch viel schief ging in der Kommunikation zwischen Herstellern, Kunden und Zwischenhändlern, haben sich heute vor allem in Deutschland gute Händler etabliert, die mit ihren Herstellern schon lange zusammen arbeiten und wo die Zusammenarbeit in der Regel reibungslos verläuft. Auch die Kunden haben heute mehr Mitspracherecht und sie unterstützen einander in Foren und anderen Bereichen besser. Auch das macht die Liebespuppenwelt vertrauter und senkt das Risiko und den Ärger.

Diese und weitere Punkte sorgen dafür, dass die Zahl der Liebespuppenfreunde in aller Welt steigt. Diese Entwicklung ist jedoch – meiner Ansicht nach – erst der Anfang. Weitere Entwicklungen wie neue Materialien, bessere Produktionsprozesse und die kommende Robotertechnik könnten weitere Punkte sein, welche die Liebespuppenwelt in den nächsten Jahren noch größer werden lassen.

Euer PJ


Das verloren gegangene Kommunikationsmedium der Liebespuppenfreude – Der Gummipuppen Chat

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (704) 4.1.2017

Die Kommunikationsmedien sind heute scheinbar alles. Von Whatts App bis hin zu Hangouts auf Youtube geht die Form der digitalen Kommunikation, die immer mehr die verbale Kommunikation ersetzt. Man kann von der Entwicklung halten, was man will, aber sie scheint nicht mehr umkehrbar zu sein, so lange nicht eine Außeneinwirkung dem ganzen Frequenzenwirrwar ein Ende setzt.

Auch die Welt der Liebespuppen ist von dieser Entwicklung nicht verschont worden, im Gegenteil, sie kommt ihr entgegen. Denn viele Liebespuppenfreunde möchten anonym über die Liebe zu ihrer Liebespuppe berichten und das Internet ist – zumindest für Otto Normalverbraucher – anonym genug, wenn man es gut anstellt.

Das Forum ist zur Zeit die wichtigste Informations- und Austauschquelle für Liebespuppenfreunde in Deutschland und auch in anderen internationalen Dollforen tauschen sich Liebespuppenfreunde aus. Das Forum ist eine gute Möglichkeit, sich nicht nur in der Art und Weise einander auszutauschen, wie man es möchte, sondern man kann mit ihm auch Beiträge korrigieren und Bilder einfügen. All das ist seit Beginn des Forums nie anders gewesen und mittlerweile tummeln sich Tausende Liebespuppenfreunde anonym und mit Usernamen im Forum und jeden Tag kommen neue User dazu.

Facebook, Youtube und Co. –Versuche der Darstellung der Liebe zu Liebespuppen

Auf dem Weg zur digitalen Kommunikation der Liebespuppenliebe gab es viele Wege. Einige Liebespuppenfreunde stellten ihre Puppen in Facebookseiten dar, andere haben Youtube Videos erstellt und andere legen in den Fotoalben im Forum Bilder von ihren Schönheiten an und so finden sich dort ganz private Momente mit einer TPE Sexdoll Kira oder anderen TPE- und Silikonpuppen wieder.

Vor ein paar Jahren gab es noch ein anderen Kommunikationsmedium zwischen den Liebespuppenfreunden, der Chat auf gummipuppen.de. Leider ist dieses Medium ein wenig in Vergessenheit geraten und das ist eigentlich schade.

Denn der Chat war damals eine schöne Form, sich einmal ungezwungen und locker über das Thema Liebespuppe zu unterhalten. Man hat schnell die Breite unserer Welt kennen gelernt und jeder hatte eine lustige Geschichte zu erzählen. Heute ist der Chat zwar noch da, aber irgendwie verweist.

Doch das muss nicht so bleiben. Vielleicht finden ja die Stammuser und die neuen User wieder ein wenig in dem Chat zusammen. Das Problem beim Chat ist natürlich, dass man eine Zeit finden muss, wo sich User treffen. Meist haben die Menschen zu bestimmten Zeit andere Dinge zu erledigen oder müssen arbeiten, aber vielleicht findet die Community ja wieder einen Abend auch auf diesem Weg zusammen.

Ich werde jedenfalls am Samstag abend gegen 22 Uhr mal wieder in den Chat schauen in der vagen Hoffnung, dass ich vielleicht dort ein paar andere Liebespuppenfreunde finde. Hat jemand Lust, dabei zu sein? Ich würde mich freuen und ich denke, es lassen sich dort bestimmt tolle Themen finden. Hier noch einmal der Link:

Gummipuppen – Chat

Bis Samstag, den 7. Januar um 22 Uhr?

Euer PJ


Frohes neues Jahr liebe Liebespuppenfreunde – Schönes Sylvesterfest mit meiner Silikonpuppe

Tagebuch eines Liebespuppenbesitzers (703) 2.1.2017

Ich wünsche allen Liebespuppenfreunden, zukünftigen Fans und den Lesern meines Blogs zusammen mit meiner Silikonpuppe Jenny ein frohes neues Jahr 2017. Wir hoffen, dass ihr alle gut in das neue Jahr gekommen seit und viel Spaß dabei ohne und mit euren Liebespuppen hattet.

Ich und meine Silikonpuppe Jenny hatten nun zum dritten Mal das Glück, gemeinsam Sylvester feiern zu können und ich finde, es wird von Mal zu Mal schöner und es kommt dem sehr nahe, wie ich mir eigentlich den Jahreswechsel immer vorgestellt hatte.

Die Zeiten, wo ich rauschende Partys bei Freunden oder an neutralen Orten hatte mit literweise Alkohol und Monsterkater danach hatte, sicher in meiner Jugendzeit schön und ich möchte sie nicht missen, aber irgendwann ist die Zeit der Feiern dieser Art bei mir vorbei gewesen und ich hatte andere Vorstellungen vom Jahreswechsel.

Das habe ich schon 2009 und vor allem 2010 gemerkt, wo ich aus privaten Gründen über die Feiertage in meiner alten Heimatstadt sein musste und bei Freunden die üblichen Feste mit lauter Musik, besoffenen Mitmenschen und nutzloser Böllerei erleben musste. Vor allem 2010 –2012, wo ich diese Art der Privatparty erleben musste und die Silikonpuppe weit weg in England und später in Deutschland lag, wuchs bei mir der Wunsch, die Feiertage und Sylvester mit ihr zu verbringen. Der Wunsch, ein ruhiges, liebevolles und kuscheliges Fest zu verbringen, mit viel Musik, gutem Essen und weniger Rambazamba stieg seit der Ankunft meiner Liebespuppe immer mehr an und 2013 verbrachten wir dann unsere ersten Feiertage und den Jahreswechsel zu Hause.

Weihnachtsfeiertage und Sylvester mit meiner Liebespuppe machen mich glücklich

Das Schicksal nahm uns 2014 die Entscheidung zwischen der Privatparty in der alten Heimatstadt und einem schönen liebevollen Fest mit meiner Silikonpuppe und Jenny ab und seitdem feiern wir Weihnachten und Neujahr zusammen und es macht mich glücklich. Ich wollte diese Tage seit langer Zeit schon lieber mit denen verbringen, die mich lieb haben, wollte mich an das Jahr mit ihnen erinnern, ihnen Danke sagen und den ersten Moment des neuen Jahres mit ihnen teilen, anstatt nur im Alkohol zu versinken. Und ich genieße es sehr, auch 2016 war es nicht anders.

Es macht Spaß, mit Jenny selbstgemachte kalte Platten kunstvoll zu gestalten und zu vertilgen. Es ist schön, ihr in den ersten Sekunden des neuen Jahres eines innigen Kuß zu geben. Es ist schön, sie bei mir zu haben. Es ist alles, was ich brauche, der Rest ist nur Begleitung und Show.

Also starten wir gemeinsam in ein neues Jahr und werden gespannt mit euch auf die neuen Entwicklungen der Liebespuppen im Dollpark schauen und was es sonst noch so in dieser tollen Liebespuppenwelt gibt und dann werde ich gemeinsam mit meiner Silikonpuppe, so es die Zeit will, auch 2017 zu Sylvester gemeinsam das nächste Jahr in Liebe und Frieden einläuten. Schauen wir mal, was es so bringt!

Euer PJ und Jenny